Wagyu

Itomoritaka WG046 - Wagyu Genetics.JPG

Sortierung

Name HB Nummer Vater Mutters-Vater geb. besonderes Merkmal
Name HB Nummer Vater Mutters-Vater geb. besonderes Merkmal
Wagyu
EIKO 10/204538 Eikichi Kenhanafuji 2015 Abstammung, Fleischqualität, Rahmen und Milch
ICHIRO 10/204531 TF Itomichi 1/2 Shigeshige 2015 Fullblood, Bemuskelung
ITOHIRA 10/204274 Itoyoshiha Hirashiget 2008
ITOKARO ET 10/204504 ITOMICHI TF728 ITOYOSHIHA 2012 Länge, Oberlinie, Ruhiger Charakter
ITOMAYBE 10/204401 Itoshigefu Mjb Musashi 2011
KIKOSHEBI 10/204728 KIMITOFUKU HIRASHIGET 2016
LAKE WAGYU 10/204565 Lake Wagyu Hirashiget 2016
MID HIRASHI 10/204567 Hirashiget Sanjirou Milch, Rahmen, Leichtkalbig
MOTO MOTO 10/204674 Itomoritak Fukutsuru 2017
SUSHI 10/204286 SATO MICHIFUKU 2008
TERUYAM 10/204260 Teruyaman Hirashiget 2007 Hohe Körnoten für Typ und Bemuskelung, Bewährter Fullblood-Vererber aus der Tajima-Linie, Für Rein- und Kreuzungszucht einsetzbar
VG TSUYOSHI 10/204525 VG Teruyam Homoritak 2015 Wachstum, Phänotyp, Pedigree
WAKIZASHI 10/204477 Itoshigefu KITATERU 2014
YOKURO 10/204697 Kuro Yojimbo 2018 Marmorierung, Wachstum
YOROITOSHI 10/204478 Itoshigefu KITATERU 2014

Über die Rasse

Das Wagyu-Rind stammt ursprünglich aus Japan.

Farbe:

Die Wagyu-Rinder haben ein einfarbiges schwarzes oder rot bis rotbraunes Haarkleid. Die Klauen bei schwarzen Tieren sind dunkelbraun bis schwarz, bei roten Tieren hell.

Hornstatus:

Die Hörner sind wenig bis mäßig gekrümmt mit kräftigem Hornansatz. Auch die genetische Hornlosigkeit ist möglich.

Körperbau:

Die mittelrahmigen Rinder haben einen leichten Kopf, eine kräftige Vorhand mit guter Tiefe und zeigen harmonische Übergänge, eine nahezu horizontale Beckenlage von leicht ansteigend bis leicht abfallend. Die Tiere haben feine, trockene Gliedmaßen mit festen, relativ großen Klauen. Sie zeigen eine harmonische Bemuskelung mit guter, langgestreckter Keulenausbildung und breiter, gut bemuskelter Schulter. Das Haarkleid ist kurz und glatt.

Produktionseigenschaften:

Die ruhigen und gutmütigen Tiere eignen sich besonders für die Weidehaltung. Die weiblichen Tiere sind bereits mit 15, die männlichen bereits mit 12 Monaten zuchtreif. Sie sind sehr fruchtbar, mit einer Zwischenkalbezeit von 365 Tagen, versprechen regelmäßige Kalbungen und leichte Geburten. Sie weisen gute Muttereigenschaften auf und haben ausreichend Milch zur Aufzucht ihrer eigenen Kälber. Das wichtigste Rassemerkmal ist die Erzeugung exzellenter Schlachtkörper mit extrem hohem Marmorierungsgrad des Fleisches durch sehr hohen Anteil an intramuskulärem Fett.

 

Bullen

Kühe

Kreuzbeinhöhe, cm

ca. 145

ca. 132

Gewicht, kg

ca. 1.000

ca. 650

 

Yasumi 2_.jpg