Zuchtwertschätzung Dezember 2020 - Brown Swiss

03
Dez
2020

Brown Swiss

Nachkommengeprüft

An der Spitze der Nachkommen geprüften Bullen ändert sich wenig. HUSOLD bleibt, wie schon seit einigen Zuchtwertschätzungen, die Nummer 1. Altbekannte Bullen wie HOBAS, PUSTERTAL, HAPAT, VERDI, HIGHLENG, VASSLI, VANPARI und HARVARD halten sich auf hohem Niveau. VESPA PS und HUDSON können noch deutlich dazugewinnen (+3 bzw. +4 Punkte im GZW). AMOR fällt um zwei Punkte im GZW, bleibt aber er ein herausragender Milchmengenvererber.

CADURA (CADENCE x HUXOY x HURAY) verbessert sich in seinem zweiten Lauf als töchtergeprüfter Vererber noch einmal leicht in der Fitness. Der Färsenbulle meistert den Spagat zwischen exzellenter Milchmengen- und Fitnessvererbung wie kein zweiter. Im Exterieur begeistert er mit guten Eutern, die Schwächen im Becken sollten beachtet werden.

ERWIN (ERASCO x HARLEY x VASIR) ist ein neuer, äußerst kompletter Bulle. Er vererbt hohe Milchmengen mit sehr hohem Fettgehalt. Bei den funktionalen Merkmalen überzeugt er mit sehr guter Fruchtbarkeit, Eutergesundheit und Nutzungsdauer. Im Exterieur übertrifft er weit die Erwartungen und macht korrekte, rahmige Kühe mit sehr guten Becken und Eutern. Lediglich die Fundamente sind etwas gröber.

VIP (VINTAGE x VASIR x PRONTO) ist einer der großen Gewinner dieser Zuchtwertschätzung. Er steigt noch einmal in der Milch auf fast + 1.000 kg bei nur leicht negativen Inhaltsstoffen. Seine Töchter sind mittelrahmige, gut bemuskelte Kühe mit straffen Eutern.

Mit HIRSCH (HIMALAYA x HURAY x VASIR) steht ein neuer Milchmengenvererber mit sehr guter Persistenz zur Verfügung. Seine exterieurstarken Töchter sind rahmig und milchtypisch, vor allem die Fundamentvererbung ist herausragend. Ein Blick in seine Kuhfamilie zeigt, dass seine Zuchtwerte nicht von ungefähr kommen: Großmutter Maika hatte eine Durchschnittsleistung von über 13.000 kg Milch und Mutter Mirell knapp 12.000 kg, beide im Schnitt von vier Laktationen.

Der HACKER-Sohn HAMBURG (HACKER x PADUA x HUSIR) verliert leicht im GZW, ist aber nach wie vor die richtige Wahl für alle, die die kräftige, robuste Produktionskuh suchen. Bei ausreichender Milchleistung ist er ein herausragender Fitnessvererber. HAMBURG’s hoher Fleischwert ist bei der Rasse Brown Swiss eine Seltenheit und verspricht eine hohe Nutzkälberqualität.

Genomisch

Bei den genomischen Jungvererbern gibt es gerade in den oberen Rängen einige neue Namen, ein paar davon sollen kurz vorgestellt werden.

Der höchste Neueinsteiger ist der CANYON-Sohn CAVALLO (CANYON x VANPARI x VERDI). Er kombiniert sehr gute Milchleistung mit herausragender Fitness. Im Exterieur werden vor allem die korrekten Fundamente und Euter gefallen.

Dicht dahinter folgt HAMPTON (HOCHDORF x ANIBAY x HUSOLD), der aktuell beste HOCHDORF-Sohn. Wie sein Vater bringt er sehr hohe Milchmenge bei guter Fitness und funktionalem Exterieur.

NAPOLI (NAMUR x PIRELLI x HUXOY) bringt Inhaltsstoffe! Seine schönen Töchter werden äußerst fruchtbar, langlebig und leistungsstark sein. Außerdem stammt er aus bewährter Kuhlinie, die schon viele KB-Bullen hervorgebracht hat.

Fans hoher Exterieurbullen kommen mit GALAXIS (GLARUS x PUCK x HAPAT) auf ihre Kosten. Er ist der beste GLARUS-Sohn und verspricht eine sehr gute Milchmenge bei positiven Inhaltsstoffen. Bei den funktionalen Merkmalen fällt vor allem die Eutergesundheit auf. Wie sein Vater empfiehlt sich auch GALAXIS zum Einsatz auf Färsen.

Sehr hohe Zuchtwerte im Exterieur hat auch VERMONT (VAGUNO x EASTON x HURAY). Doch nicht nur das: der VAGUNO-Sohn wird bei mittlerer Milchmenge äußerst gesunde Töchter liefern. Seine Zuchtwerte für Nutzungsdauer, Eutergesundheit, Persistenz und Fruchtbarkeit sowie sein höher ÖZW prädestinieren ihn geradezu für Biobetriebe.

Neu bei den genetisch Hornlosen ist VOLLPRO Pp (VOLLMILCH x PROST Pp x HURAY). Er sollte zur Verbesserung von Rahmen, Milchleistung und Persistenz eingesetzt werden.

Weitere News