12
Aug
2022

Neue genomische Bullen im August 2022

Mit gleich 8 neuen Bullen in der Top-10 – von insgesamt 54 neuen – zeigt sich die Spitze bei Holstein komplett runderneuert, ohne dass ein bestimmter Bullenvater dominiert. Auch bei Red Holstein gibt es mit 19 neuen genomischen Vererbern relativ viele Neulinge, und mit Mask Red schafft es auch hier ein Neuling ganz an die Spitze.

 

Holstein

Die meisten Neulinge als Bullenvater steuert Arrozo (Renegade x Legendary) mit 9 neuen Söhnen bei – und der Höchste unter ihnen schafft bis ganz an die Spitze: Arizona. Er wurde aus einem Embryonenimport aus den USA aus einer Merryguy x Salvatore-Mutter geboren. Mit RZM 152 (+1.780 kg Milch, +0,12 % Fett, +0,04 % Eiweiß) ist er der höchste unter den Arrozo-Söhnen. Dies gilt auch für den RZN und RZGesund, wo er mit 131 bzw. 132 jeweils zu den besten 10 aller 250 Toplistenbullen gehört. Im Exterieur verspricht Arizona mittelrahmige Tiere mit ordentlichen Fundamenten (115) und Eutern (114). Eine ideale Strichverteilung, gute Melkbarkeit und nicht zu kurze Striche machen ihn auch zu einer Empfehlung für Roboterbetriebe (RZRobot 120). Mit RZ€uro +2.992 ist Arizona auch für Wirtschaftlichkeit die #1 und hier sogar mit fast 200 Euro Vorsprung vor der #2.

Der bisherige Spitzenreiter Precision steht jetzt mit RZG 165 drei Punkte hinter dem neuen Listenführer auf Platz 2. Der Proximo (Prosperous x Kerrigan) Sohn aus Swift x Gymnast ist weiter ein absoluter Ausnahmebulle, was die Kombination aus allerhöchstem Exterieur (RZE 144) und Gesundheit (RZGesund 137) angeht. Innerhalb des Linearbildes stechen die Größe (125) und die Eutermerkmale (Euter-Gesamt 137) hervor, besonders die überragenden langen und festen Vordereuter (135) sowie die hohen Hintereuter (131). Innerhalb der Gesundheitsmerkmale bedeuten 128 für Mastitis-Resistenz sowie DDc 127 für Mortellaro-Resistenz jeweils den Spitzenwert innerhalb aller Top-250-Bullen. In der Milchleistung ist Precision zwar nicht Spitze, aber RZM 141 (+1.005 kg Milch, +0,36 % Fett, +0,10 % Eiweiß) stehen einem breiten Einsatz aber sicher auch nicht im Wege. Bei der Anpaarung von Precision sollte aber die Melkbarkeit (RZD 87) beachtet werden.

An #3 steht der zweithöchste Neueinsteiger, Capitol. Er ist der höchste der vier ersten Carenzo (VH Crown x Federal) Söhne. Seine Mutter ist eine gerade gekalbte Merryguy-Tochter und davor eine VG 87 Superhero-Tochter mit einer ersten Laktation von 10.909 kg Milch mit 4,70 % Fett und 3,92 % Eiweiß. Capitols RZG 164 basiert ebenfalls auf starken Leistungszuchtwerten (RZM 152, +1.916 kg Milch, +0,13 % Fett, -0,04 % Eiweiß) in der Kombination mit RZN 128. Im Exterieur (RZE 122) sind gut mittelrahmige Tiere mit soliden Fundamenten (116) und Eutern (112) ohne Fehler zu erwarten.

Noch mehr Fett-kg und Eiweiß-kg weist der neue Bulle Picard an #4 durch +1.620 kg Milch in Kombination mit deutlich positiven Inhaltsstoffen (+0,32 % Fett, +0,11 % Eiweiß) auf: RZM 158. Picard ist ein Pikachu (Charl x Gymnast) -Sohn aus Casino x All-Star und davor eine Battlecry aus einer Vollschwester zu Board. Neben den hohen Leistungszuchtwerten zeigt sich Picard vor allem absolut fehlerfrei bei RZE 118 (Größe 104, Fundament 118, Euter 110), RZN 120, RZGesund 124 und RZRobot 121.

Mit ebenfalls RZG 163 steht der neue Newcomer Comeback an #5 nur knapp dahinter. Auch er zeigt gute Gesundheit (127) und ist für Roboterbetriebe geeignet (RZRobot 120). Damit hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf. Comeback besticht durch ein sehr schönes Linear (Größe 118, Fundament 121, Euter 117) in Kombination mit hoher Nutzungsdauer und kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 109, RZKm 117). Comeback ist der erste Commitment (Complete x Bourbon) Sohn und wurde über Embryonenimport aus einer amerikanischen Entity x Spectre-Mutter geboren.

Bench, neu an #6, ist mit +2.237 kg Milch der zweithöchste Bulle für Milchmenge (RZM 159, +0,00 % Fett, +0,02 % Eiweiß). Er ist der höchste unter den vier ersten Bennie (Timberlake x AltaRobbson) Söhnen. Seine Mutter (Kensington x Brodie) hat mit Puschkin (v. Palmer) einen weiteren Sohn an #72 in der Topliste stehen. Die ersten Bennie-Söhne stehen alle für eine Kombination aus hoher Leistung mit gutem Exterieur. So auch Bench mit RZE 125 (Größe 109, Fundament 113, Euter 114). Mit guter Melkbarkeit (RZD 105) und etwas längeren Strichen (111) kommt Bench auf RZRobot 118.

Trotz der hohen Neueinsteiger kann sich Geronimo in der Top-10 behaupten (#7), denn er steigt einen Punkt auf RZG 161: RZM 148 (+1.325 kg Milch, +0,38 % Fett, +0,06 % Eiweiß), RZE 133 (Größe 108, Fundament 115, Euter 123). Geronimo ist der einzige Guay (Gymnast x Rubicon) Sohn in der Topliste und geht mütterlicherseits über eine GP 84 Casino-Tochter aus Finder auf die Tirsvad Noma-Familie zurück.

Die an #8 und #9 folgenden Neueinsteiger sind beides Star P RDC (Solitair P x Semino) Söhne mit jeweils RZG 161 und beide hornlos: Sega P RDC (neu an #8) und Strong P (neu an #9). Sega P RDC stammt aus einer Ranger x Yoyo-Mutter und zeigt viel Leistung mit RZM 151 (+1.733 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,10 % Eiweiß) sowie Allround-Qualitäten (RZE 118, Größe 116, Fundament 106, Euter 114).

Strong P – aus einer Prosperous x Missan-Mutter – ist nicht ganz auf diesem (RZM 137 (+1.404 kg Milch, -0,03 % Fett, +0,02 % Eiweiß), bietet dafür aber mit RZE 135 das drittbeste Gesamtexterieur aller Neulinge (Größe 114, Fundament 112, Euter 135) und darüber hinaus RZGesund 131. Besonders auffallend die gute Eutergesundheit (RZEuterfit 117, RZS 127) und die Mortellaro-Resistenz (DDc 122). Mit RZRobot 127 ist er auch eine gute Wahl für Betriebe mit automatischem Melksystem.

Neben Star P schafft es auch Carenzo zwei Söhne in der Top-10 zu platzieren. Neben Capitol an #3 steigt Calgary an #10 neu ein. Mit RZE 132, RZN 130 und RZGesund 127 ist der Carenzo-Sohn aus Lavonte x Gymnast einer der wenigen Bullen, die Exterieur und Funktionalität auf diesem hohen Niveau in sich vereinigen. Dann reicht auch ein RZM von 136 (+988 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,08 % Eiweiß) für eine Top-10-Platzierung. Das Linear von Calgary ist sehr schön aufgebaut und ohne Schwachpunkte (Größe 110, Fundament 115, Euter 127).

 

Weitere neue Bullen

Auch knapp außerhalb der Top-10 stehen zwei weitere Star P RDC-Söhne, die nicht nur wegen der Hornlosigkeit interessant sind. An #18 mit RZG 159 Sino P, aus einer Basic x Kerrigan-Mutter, die eine mütterliche Halbschwester zum stark eingesetzten Proximo (v. Prosperous) ist. Sino P besticht durch beste Werte für Gesundheit (126) und Nutzungsdauer (RZN 132) in Kombination mit soliden Leistungszahlen (RZM 139, +1.144 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,11 % Eiweiß) und gutem Exterieur (RZE 120, Fundament 116, Euter 114). Von Sino P dürfen mittelrahmige (Größe 97), nicht zu schmale Tiere (Stärke 104) erwartet werden.

Der Star P RDC-Sohn mit dem größten Marktpotential dürfte zweifellos Scott PP (neu an #14) sein. Der homozygot hornlose Bulle hat das zweite Hornlosgen von seiner Mutter, einer Match P-Tochter aus Salvatore. Scott PP bietet ein makellos gutes Zuchtwertprofil mit RZM 144 (+888 kg Milch, +0,46 % Fett +0,18 % Eiweiß) und RZE 124 (Größe 103, Fundament 113, Euter 125). Trotz der hoch und fest aufgehängten Euter stehen die etwas längeren Striche hinten nicht zu eng und er kommt auf RZRobot 129.

Unter den weiteren Bennie-Söhnen ist Bombastic mit Abstand der höchste (neu an #15): RZM 155 (+2.058 kg Milch, +0,09 % Fett, -0,02 % Eiweiß), RZE 124 (Größe 112, Fundament 118, Euter 115). Die Mutter von Bombastic ist eine VH Crown-Schwester zu den beiden Gigabyte-Söhnen Gigaliner (#105) und Guitar (#147). Der Neuling Baz (Bennie x Starello) steht wegen nicht so extremer Leistungen (RZM 142, +1.568 kg Milch, +0,06 % Fett, -0,01 % Eiweiß) zwar deutlich tiefer an #123 (RZG 152), braucht sich aber mit RZE 131 (Größe 106, Fundament 116, Euter 126) und ebenfalls fehlerfreiem Exterieur auch nicht zu verstecken.

Arrozo stellt zwar mit 9 neuen Söhnen die meisten Neulinge und auch die #1, die weitere Ausbeute an wirklich bemerkenswerten Bullen ist aber begrenzt. Aljano (neu an #16, Mutter: Riveting x Bubba) ist mit RZM 148 (+1.193 kg Milch, +0,36 % Fett, +0,14 % Eiweiß) und RZE 119 (Größe 102, Fundament 114, Euter 110) zwar hoch platziert, ist aber nur knapp durchschnittlich für Eutergesundheit. Positiv fallen Melkbarkeit (RZD 115) und Kälberfitness (115) auf. Asbakan (neu an #84, Mutter: Gywer RDC x Windmill) ist mit RZE 122 (Größe 103, Fundament 113, Euter 117) einer der besseren Arrozo-Söhne für Exterieur (RZM 137, +1.369 kg Milch, +0,07 % Fett, -0,01 % Eiweiß) und auch für Rinderbesamungen geeignet (RZKd 111).

Gladius (Gazebo x Superhero) hat zwar keinen Sohn ganz oben in der Topliste – der höchstplatzierte ist Galeb an #31 – seine Söhne zeigen sich aber insgesamt durch die Kombination von gutem Exterieur mit ordentlichen Leistungen sehr attraktiv. So auch der höchstplatzierte Neuling Glenn (#44, Mutter: Soundcloud x Sound System) mit RZM 143 (+1.275 kg Milch, +0,23 % Fett, +0,06 % Eiweiß) und RZE 132. Insbesondere für Euter (132) ist er besonders gut (Größe 117, Fundament 109). Auch für RZGesund zeigt Glenn mit 124 sehr gute Werte. Er gehört allerdings nicht unbedingt auf Rinder (RZKd 95). Mit nur einem Punkt im RZG weniger steht Giraud direkt dahinter an #45. Er stammt mütterlicherseits aus Dateline x Rubi-Asp und davor eine Vollschwester zu Salvatore (Supershot x Sympatico). Unter den für Exterieur ohnehin guten Gladius-Söhnen markiert er mit RZE 139 die Spitze. Von Giraud dürfen sehr stylische Töchter mit fantastischen Eutern erwartet werden (Größe 113, Fundament 118, Euter 131). Auch Giraud zeigt einen sehr guten RZGesund von 128 mit insbesondere herausragender Eutergesundheit (RZEuterfit 117, RZS 125). An den Leistungszahlen wird ein breiter Einsatz von Giraud nicht scheitern (RZM 140, +1.845 kg Milch, -0,09 % Fett, -0,09 % Eiweiß). Mit identischem RZG 156 neu an #50 der höchste Gladius-Sohn für RZM mit 151 (+1.883 kg Milch, +0,09 % Fett, -0,02 % Eiweiß), Giro. Mit RZE 127 (Größe 107, Fundament 120, Euter 116) ist Giro (Mutter: Hothand x Bandares) aber alles andere als ein reiner Leistungsvererber und punktet auch mit RZRobot 120. Graham (neu an #73, Mutter: Gywer RDC x Salvatore, RZM 140, RZE 121) sticht durch besonders gute Mortellaro-Resistenz (124) heraus (RZGesund 129) und wird sicher auch seine Freunde finden.

Manacor ist ein sehr interessanter, hochplatzierter Neuling (#21) dank der Kombination aus RZM 152 (+1.359 kg Milch, +0,35 % Fett, +0,13 % Eiweiß) und RZGesund 122 (RZMetabol 117). Das Linear weist mittlere Körpermaße und gute Fundamente (116) aus. Bei den hinten hohen Eutern stehen die Striche etwas weiter (Euter 107, RZE 116). Manacor ist ein Migel (Milktime x Rubi-Asp) Sohn aus Skywalker und davor eine deutsche Vollschwester zu Suprem (Superhero x Missouri, #7 töchtergeprüft) und Super Uno (#12 töchtergeprüft) und damit aus der Lila Z-Familie stammend.

Coventry (neu an #23, Calvin x Jameson x Burano) kombiniert Leistung (RZM 148, +1.879 kg Milch, -0,03 % Fett, -0,01 % Eiweiß) und Exterieur (RZE 131) auf hohem Niveau. Für Töchterfruchtbarkeit ist er nur knapp mittel, was die Nutzungsdauer (123) aber nicht beeinträchtigt. Coventry lässt mittelrahmige Töchter mit guten Fundamenten (126) und Eutern (119) erwarten und hat einen RZRobot von 121.

Trotz etwas weniger Leistung (RZM 140, +1.591 kg Milch, +0,01 % Fett, -0,03 % Eiweiß) kommt Manitu (neu an #27) auf den gleichen RZG 158 dank besserer Töchterfruchtbarkeit (RZR 115) und Gesundheit (123). Im Gesamtexterieur ist er mit 133 noch etwas besser, hat aber andere Vererbungsschwerpunkte mit Größe (117) und sehr guten Eutern (127, Fundament 113). Manitu ist ein Manhattan (Positive x Guarantee) Sohn aus Durable x Gymnast und hat mit Magic Bull einen Vollbruder an #114 (RZM 144, RZM 121) stehen.

Von Bender (Bali x Superhero) gibt es jetzt die ersten beiden Söhne und vor allem Boritas (neu an #49) zieht mit dem zweithöchsten RZE 136 von allen Neulingen die Blicke auf sich (Mutter: Rafting x Gymnast). Ein fantastisches Linear zeigt große, aber nicht übergroße (114) Tiere mit viel Substanz und dennoch Typ sowie makellose, korrekt gewinkelte (99) Fundamente (118) und super Euter (127). Auch die übrigen Zuchtwerte sind fehlerfrei und gut: RZM 135 (+751 kg Milch, +0,28 % Fett, +0,16 % Eiweiß), RZGesund 124, RZN 122, RZKälberfit 114.

Driver RDC ist der erste Diverse (Solution x Modesty) Sohn und nicht nur wegen des Rotfaktors interessant, den er über seine Mutter (v. Skywalker), vom Großvater Apprentice bekommen hat. Driver RDC ist ein Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 115, RZKm 118) mit fehlerfreiem Zuchtwertprofil bei RZM 140 (+1.211 kg Milch, +0,20 % Fett, +0,05 % Eiweiß) und RZE 122 (Größe 106, Fundament 110, Euter 116).

Aiko (#61) ist ein neuer Adaway (Rio x Helix) Sohn aus Benz x Superhero, der beeindruckende Gesundheits- (RZGesund 129) und Nutzungsdauer-Zuchtwerte (RZN 133) in Kombination mit RZE 129 (Größe 118, Fundament 107, Euter 126) vorweisen kann. Im RZM gibt es sicher höhere Bullen (RZM 125, +1.114 kg Milch, -0,11 % Fett, -0,02 % Eiweiß).

Auf die gleiche Halo-Kuhfamilie geht Stone RDC (neu an #88, Mutter: Mark x Salvatore) zurück. Seine Großmutter ist eine Salvatore-Halbschwester zu AOT Helix, der ehemaligen #1 in den USA. Stone RDC ist nicht nur unter den Neulingen mit RZN 134 der höchste für Nutzungsdauer (RZGesund 126). Der Sputnik RDC (Spark Red x Finder) Sohn weiß auch mit einem sehr schönen, fehlerfreiem Linear zu überzeugen (RZE 123, Größe 109, Fundament 117, Euter 117). Beachtet werden sollte die Melkbarkeit (RZD 89).

Dragon P (neu an #70) ist der erste Dynamic P (Dynamo x PowerballP) Sohn und hat nicht nur das Hornlosgen, sondern auch den Rotfaktor (Mutter: Spark Red x Styx Red). Mit RZM 133 (+1.473 kg Milch, -0,05 % Fett, -0,07 % Eiweiß), RZE 130 (Größe 118, Fundament 119, Euter 118) und RZGesund 129 zeigt er sich in Leistung, Exterieur und Gesundheit gleichgut auf hohem Niveau.

Die ersten 4 Carenzo-Söhne zeigen sich insgesamt recht ausgeglichen. Neben dem Leistungsausreißer Capitol (neu an #3) und Calgary (neu an #10) lohnt auch ein zweiter Blick auf Cloudless (neu an #85, Mutter: Basic x Superhero): RZM 140 (+1.620 kg Milch, +0,05 % Fett, -0,07 % Eiweiß), RZE 126 (Größe 103, Fundament 113, Euter 128), dem besten Carenzo-Sohn für Euter.

Komplett fehlerfrei stellt sich der neue Husar an #97 bei RZM 137 (+1.107 kg Milch, +0,23 % Fett, +0,03 % Eiweiß) und RZGesund 128 dar. Der Huracan (Hagar x Penley) Sohn aus Pursuit x Superhero überzeugt besonders in der Mortellaro-Resistenz (DDc 127) und mit seinem sehr schönen Linear (RZE 124, Größe 112, Fundament 113, Euter 112). Außerdem vererbt er eine sehr gute Melkbarkeit (RZD 114) in Kombination mit guter Eutergesundheit (RZEuterfit 117, RZS 112).

Außerhalb der Top-100 muss ein Neueinsteiger schon etwas Besonderes bieten, um Aufmerksamkeit zu erregen. Bei Besar P (neu an #137) ist es die Hornlosigkeit in Verbindung mit RZE 130. Das Hornlosgen kommt von seinem Vater Brandung P (Bali x Salvatore), das Exterieur wohl eher aus der Mutterlinie mit der Väterfolge Gigabyte x Federal. Besar P sollte mittelgroße Töchter (100) mit viel Stärke (113) machen. Eine solche Kombination aus maximal mittlerer Größe und plus einer Standardabweichung Stärke ist unter allen genomischen Topbullen einmalig. Ansonsten zeigt das Linear ordentliche Fundamente (113) und sehr gute Euter (126). In den Leistungsmerkmalen zeigt sich Besar P ausgeglichen (RZM 132, +1.211 kg Milch, -0,01 % Fett, +0,01 % Eiweiß). Beluga P (neu an #202) ist ein Vollbruder zu Besar P und kommt mit RZM 134 (+1.363 kg Milch, -0,04 % Fett, -0,01 % Eiweiß) und RZE 125 auf RZG 150 und damit zwei Punkte im RZG weniger als Besar P, aber mit exakt dem gleichen RZ€: +2.004. Beluga P hat ein sehr schönes Linear mit etwas mehr Größe (111), aber ebenfalls viel Stärke (111), sowie Fundament 110 und Euter 119.

Ein weiterer neuer Hornlosbulle ist Sailord P (#186), ein Sailor PP (Solitair P x Lucky-PP) aus Gywer RDC x Salvatore, also auf Salvatore liniengezogen. Mit RZM 127, RZE 126, RZN 126, RZS 127 und RZGesund 127 ist er ein echter Allrounder (+1.189 kg Milch, -0,10 % Fett, -0,02 % Eiweiß). Sailord P sollte gut mittelrahmige Tiere mit sehr guten Fundamenten machen (Größe 110, Fundament 124, Euter 111) und ist auch für Rinderbesamungen geeignet (RZKd 111).

Darwin RDC (#164) ist ein neuer Rotfaktorbulle mit RZM 134 (+1.320 kg Milch, -0,03 % Fett, +0,01 % Eiweiß) und RZE 126 (Größe 112, Fundament 106, Euter 124). Der Rotfaktor kommt von Muttersvater Gywer RDC und nicht vom Vater Dayne (Milktime x AltaRobbson).

 

 

Red Holstein

Mask Red heißt der neue Listenführer in der Top-50 der genomischen Red Holsteinbullen. Mit Vater Stamkos (Positive x Fortune) und Wisent x Sunfish RF auf der Mutterseite bietet er ein ungewöhnliches Pedigree. Die Kuhfamilie ist mehr als bekannt, die Massias. Mask Red überzeugt mit RZM 147 (+1.576 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,08 % Eiweiß), RZE 128 (Größe 117, Fundament 123, Euter 116), RZN 123, und RZGesund 128 auf allen Gebieten. Insbesondere die Eutergesundheit (RZEuterfit 115), Mortellaro-Resistenz (DDc 115) und Stoffwechselstabilität (RZMetabol 115) sind hervorzuheben. Hinzu kommt die Roboter-Empfehlung (RZRobot 125) als einzigem Bullen aus der Top-10.

Mit einem Punkt Abstand und gRZG 162 folgt der bisherige Listenführer Glamour an #2. Er ist nach wie vor der einzige Goliat RDC (Gywer RDC x Gatedancer) Sohn und geht mütterlicherseits auf Spark Red x Mission P zurück. Für Wirtschaftlichkeit bleibt ist er mit +2.743 RZ€ die #1 basierend auf RZM 154 (+1.875kg Milch, +0,20 % Fett, -0,02 % Eiweiß). Aber auch das Linearbild und der RZE mit 124 kann sich sehen lassen (Größe 111, Fundament 115, Euter 113).

Auch Spotlight (Sputnik RDC x Gywer RDC) wird durch die neue #1 vor ihm vom zweiten auf den dritten Rang verdrängt, kann aber durch einen Punkt mehr im RZG auf 161 näher an Glamour heranrücken.

Spotlight bleibt mit +2.110 kg Milch einer der höchsten Milchmengenvererber (RZM 146, -0,22 % Fett, -0,07 % Eiweiß). Bei schönem Linear kommt er auf RZE 123 (Größe 107, Fundament 122, Euter 112). Spotlight kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 115, RZKm 112).

Shake Red (#4) ist ein neuer Sputnik RDC-Sohn aus Skywalker x Apprentice und ein mütterlicher Halbbruder zum ebenfalls neuen Driver RDC, der bei Holstein an #57 steht. Shake Red ist zusammen mit Glamour der höchste Bulle für RZM (154, +1.591 kg Milch, +0,25 % Fett, +0,10 % Eiweiß) und ein Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 115, RZKm 115). Bei RZE 123 (Größe 99, Fundament 119, Euter 114) zeigt er ein solides Linearbild, die Strichlänge (83) sollte bei der Anpaarung aber beachtet werden.

Flight Red (Rubels Red x Born P) steigt zwar zwei Punkte im RZG auf 160, durch die Neulinge rangiert er aber dennoch zwei Plätze tiefer (#5). Seine Ausnahmestellung für niedrige Zellzahl (RZS 141) mit 11 Punkten Vorsprung und Mastitis-Resistenz (RZEuterfit 120) bleibt unangetastet und für RZGesund ist er mit 132 die #2 (DDc 116). Die Leistungszuchtwerte liegen jetzt etwas höher bei RZM 138 (+1.069 kg Milch, +0,33 % Fett, +0,03 % Eiweiß). Flight Red sollte mittelrahmige Töchter mit sehr guten Eutern machen (RZE 127, Fundament 109, Euter 130).

Die meisten Neueinsteiger stellt Matty P RDC (Match P x Salvatore) mit seinen ersten 6 Söhnen. Der höchste ist Matrix, neu an #6. Matrix zeigt eine ansprechende Kombination aus hoher Leistung, Exterieur und Nutzungsdauer: RZM 146 (+1.652 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,05 % Eiweiß), RZE 130, RZN 127. Das fehlerfreie Linear zeigt Größe (115), gute Fundamente (114) und exzellente Euter (124). Matrix wurde in den Niederlanden aus einer Gywer RDC x Mission P-Mutter gezogen und entstammt der Rita-Kuhfamilie.

Gleich dahinter (#7) ein weiterer Halbbruder und Neueinsteiger mit dem gleichen RZG 159, Member PP (Matty P RDC x Solitair P x Abbi Red PP). Als homozygot hornloser Bulle in der Top-10 mit komplettem, fehlerfreiem Zuchtwertprofil dürfte er von allen Neueinsteigern das größte Marktpotenzial haben: RZM 149 (+1.286 kg Milch, +0,36 % Fett, +0,11 % Eiweiß), RZE 127, RZN 128, RZGesund 116. Das Linear zeigt überdurchschnittliche Größe (117), super Euter (124) und in allen Merkmalen mittlere (100-103) Fundamentmerkmale (Fundament 104). Dabei ist die Klauengesundheit (112) und die Mortellaro-Resistenz (DDC 112) gut.

Es folgen zwei heterozygot hornlose Bullen. Spread P (#8, Sputnik RDC x Solitair P x Pace Red) mit RZM 141 (+1.614 kg Milch, -0,07 % Fett, +0,00 % Eiweiß), RZE 131 (Größe 107, Fundament 121, Euter 123) sowie RZN 126 und RZGesund 120.

Dahinter an #9 steht der neue Globed P, ein Global (Gywer RDC x Salvatore) Sohn aus Hotspot P x Hologram P x Chipper und davor eine Vollschwester von Brekem. Was die Kombination von Exterieur und Funktionalität auf allerhöchstem Niveau über 130 angeht, ist Gobed P die absolute #1: RZE 136, RZN 133, RZR 130, RZGesund 131. Globed P sollte mittelrahmige (Größe 106) Töchter mit herausragenden Fundamenten (123) und Eutern (134) machen. Bei guter Milchmenge (+1.374 kg) gibt es sicher höhere Bullen im RZM (122, -0,29 % Fett, -0,15 % Eiweiß), was sein Marktpotenzial aber wenig einschränken sollte.

Auch die #10 ist ein Neueinsteiger, Salsa Red, womit es 6 Neulinge in der Top-10 gibt. Salsa Red ist ein weiterer Sputnik-Sohn, der damit 4 der Spitzenbullen stellt. Salsa Red wurde als Embryo aus den USA importiert und ist mütterlicherseits mit der Väterfolge Mark x Modesty x Kingboy interessant gezogen. Auch er besticht durch Exterieur und Funktionalität: RZE 133, RZN 132, RZGesund 130. Nur in der Töchterfruchtbarkeit kommt er mit einem RZR von „nur“ 113 nicht an Globed P heran. Dafür bietet er mehr Leistung (RZM 129, +870 kg Milch, +0,20 % Fett, +0,02 % Eiweiß) und kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 115, RZKm 114). Das Linearprofil zeigt ein ähnlich gutes Bild wie bei Globed P (Größe 105, Fundament 120, Euter 123), wobei die Klauengesundheit überragend ist (RZKlaue 118).

 

Hornlos

Von den 13 neuen Bullen außerhalb der Top-10 sind fast alle, nämlich 11, hornlos. Die beiden gehörnten Bullen sind aber auf jeden Fall einen Blick wert. Beide, Garden Red, neu an #25, und Goal Red (neu an #37) sind Gnabry (Gywer RDC x Kerrigan) Söhne. Garden Red wurde in den Niederlanden aus einer Swingman x Salvatore gezogen, geht aber auf die Mark Prudence-Familie zurück. Auch Garden Red ist ein Allrounder mit Stärken in Funktionalität (RZN 127, RZGesund 126) und Exterieur (RZE 132, Größe 99, Fundament 117, Euter 130) bei ausreichend Leistung (RZM 128, +709 kg Milch, +0,22 % Fett, +0,08 % Eiweiß). Goal Red hätte auch hornlos sein können, denn seine Mutter ist eine Solitair P x Born P RDC. Er bietet bei RZE 131 (Größe 117, Fundament 113, Euter 122) mehr Leistung als die vorgenannten Bullen (RZM 138, +1.438 kg Milch, +0,12 % Fett, -0,07 % Eiweiß), ist aber nicht so extrem stark für Nutzungsdauer (RZN 118) und Gesundheit (117). Dafür hat er die Robotereignung (RZRobot 119).

Unter den weiteren Hornlosbullen ist Master P der höchstplatzierte (neu an #13). Er ist ein weiterer Matty P RDC-Sohn, diesmal aus My Dream P aus einer Vollschwester zum hochpositiv töchtergeprüften Kodiac P (Kerrigan x Supershot). Master P kombiniert hohe Leistungen (RZM 147, +1.793 kg Milch, -0,12 % Fett, +0,04 % Eiweiß) mit einem absolut fehlerfreiem Linear (RZE 122, Größe 101, Fundament 108, Euter 123). Auch zwei weitere Matty P RDC-Söhne haben ein überzeugendes Zuchtwertprofil. Mayson P (neu an #16, Mutter: Gywer RDC x Pace Red) mit RZM 141 (+1.361 kg Milch, +0,08 % Fett, +0,05 % Eiweiß) und RZE 131 (Größe 110, Fundament 116, Euter 126) sowie Robotereignung (RZRobot 126) dank etwas längerer Striche (113), die ideal rechteckig verteilt sind. Mateo P (neu an #26, Mutter: Gywer RDC x Styx Red) ist gleichgut im Exterieur (RZE 132, Größe 112, Fundament 118, Euter 125) mit etwas weniger RZM (134, +1.199 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,05 % Eiweiß) aber dafür RZGesund 122 (RZKlaue 118, DDc 122).

Star P RDC (Solitair P x Semino) schickt mit Station P (neu an #14) und SkipperRed (neu an #15) die ersten beiden Söhne ins Rennen. Station P stammt aus einer Gywer RDC x Styx Red aus der Splendor-Familie und ist ein ausgesprochener Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 119). Mit +2.304 kg Milch ist er der zweithöchste Milchmengenvererber (RZM 144, -0,37 % Fett, -0,12 % Eiweiß). Bei gut mittlerer Größe (107) sollte Station P gute Fundamente machen (113), die Tendenz zu steileren Hinterbeinen (84) sollte aber bei der Anpaarung berücksichtigt werden (RZE 124, Euter 121). SkipperRed ist ebenfalls hornlos, auch wenn sich dies aus dem Namen nicht ablesen lässt (Mutter: Swingman x Silky). Seine hohen Leistungszuchtwerte sind schön aufgebaut (RZM 147, +1.877 kg Milch, +0,05 % Fett, -0,09 % Eiweiß) und er weiß mit sehr gutem Gesamtexterieur (RZE 132, Größe 119, Fundament 115, Euter 125) zu überzeugen. Unter den hinten sehr hohen (133) und vorne langen und festen Eutern stehen die etwas längeren Striche nicht zu eng und in Kombination mit guter Melkbarkeit (RZD 108) und niedriger Zellzahl (RZS 123) sollte SkipperRed erste Wahl für Betriebe mit automatischen Melksystemen sein (RZRobot 135).

Sea P (neu an #19) ist der erste Sailor PP (Solitair P x Lucky PP) Sohn und stammt mütterlicherseits aus Gywer RDC x Adorable. Er überzeugt durch gute Leistungszahlen (RZM 145, +1.540 kg Milch, +0,08 % Fett, +0,04 % Eiweiß) und Leichtkalbigkeit (RZKd 118, RZKm 116). Im positiven Linear ohne Extreme (RZE 120, Größe 109, Fundament 109, Euter 116) wird die Strichlänge 87 nicht jedem gefallen.

Auch Maze Red P (neu an #30) stammt aus einer Gywer RDC-Mutter und davor eine Vollschwester von Hotspot P (Superhero x PowerballP). Mit RZKd 123 und RZKm 126 ist er der beste Bulle für Kalbemerkmale und auch die Kälberfitness ist mit 115 sehr gut. Dabei sollte Maze Red P überdurchschnittliche Größe (111) bei mittlerer Stärke und Tiefe vererben (RZE 123, Fundament 109, Euter 122). Die Leistungszahlen von Maze Red P: RZM 137, +1.434 kg Milch, +0,00 % Fett, -0,02 %.

Weitere News