13
Aug
2021

Neue genomische Bullen im August 2021

Neue genomische Bullen im August 2021

Foreman bleibt mit gRZG 170 die unangefochtene #1 bei Holstein. Der Freemax-Sohn sieht aber gleich 10 Halbbrüder die Topliste stürmen. Die meisten Söhne in der Topliste stellt VH Crown mit 20, davon 8 neue. Bei Red Holstein hält sich Flight Red ebenfalls an der Spitze, spürt aber den Atem des höchsten Neulings und ATop-Red-Sohns Atoll Red in seinem Nacken.

 

Holstein

Er war im April seit langem der erste Bulle mit gRZG 170, Foreman. Der Freemax-Sohn aus SHA Grumeti VG 87 (Rubicon x Balisto) kann die Spitzenposition locker mit weiterhin 5 Punkten Vorsprung verteidigen. Die Kombination von RZM 155 (+1.724 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,08 % Eiweiß) mit RZE 132 (Fundament 117, Euter 123) ist schon beeindruckend. In Kombination mit RZN 128 und RZGesund 123 sowie absoluter Fehlerfreiheit gepaart mit Robotereignung (132) und Leichtkalbigkeit (RZKd 112, RZKm 120) ergibt es einen absoluten Ausnahmebullen. Foreman ist auch nach Wirtschaftlichkeit mit RZ€ 2.878 die #1.

Star P RDC (Solitair P x Semino x Racer) bleibt mit RZM 148 (+1.738 kg Milch, -0,01 % Fett, +0,07 % Eiweiß) und RZE 122 (Fundament 113, Euter 119) die #2 und damit der höchste Hornlos- und Rotfaktorbulle. Seine Stärke ist die Gesundheit (RZGesund 129) und hier insbesondere die Eutergesundheit (RZEuterfit 118) sowie die Kälberfitness (115). Bei der Anpaarung sollte die Vererbung steilerer Beine (78) beachtet werden.

An #3 findet sich der höchste Neuling, Camus, einer von gleich 8 neuen VH Crown (v. DG Charley) Söhnen in der Topliste. Seine Mutter Britta VG 86 ist eine Semino-Tochter aus Powerball P, die auf die Barbie-Familie zurückgeht. Sie hat mit Combino an #21 und Bowie an #52 zwei weitere Söhne in der Topliste stehen. Camus ist ein sehr kompletter Bulle mit RZM 146 bei positiven Inhaltsstoffen (+1.401 kg Milch, +0,25 % Fett, +0,06 % Eiweiß) und RZE 131 (Fundament 120, Euter 124), der mittelrahmige Töchter verspricht. Besonders gut sind auch Nutzungsdauer (RZN 132) und Gesundheit (RZGesund 123, RZS 128). Außerdem ist Camus auch für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 130). Sein etwas älterer Vollbruder Combino (neu an #21) zeigt bei RZM 142 (+1.294 kg Milch, +0,17 % Fett, +0,07 % Eiweiß), RZE 132 (Fundament 114, Euter 125), RZN 125 und RZGesund 123 ein ähnliches Zuchtwertmuster.

Der Halbbruder Bowie (v. Belami – Benz, neu an #52) vererbt etwas mehr Größe (117), aber nicht ganz so konsistent im Euter (RZE 120, Fundament 105, Euter 118).

An #4 ist ebenfalls ein Neueinsteiger, Sunrise. Er ist ein Superfly (Radical x Prowler) Sohn aus einer Rio x Detour-Mutter, die als Embryo aus den USA importiert wurde. Sunrise ist mit +2.428 kg die #1 für Milchmenge (+0,00 % Fett, -0,13 % Eiweiß, RZM 155) und kombiniert diese hohe Leistung mit solidem Exterieur (RZE 125, Fundament 110, Euter 117) und guten Gesundheitszahlen (RZGesund 125, RZN 118, RZS 121). Von Sunrise können große (124) Töchter erwartet werden. Die Tendenz zu steileren Beinen (82) sollte beachtet werden. Sunrise kann auch in Betrieben mit automatischen Melksystemen eingesetzt werden (RZRobot 120).

Es folgt an #5 Carenzo (VH Crown x Federal). Mit RZE 139 (Fundament 118, Euter 129) bleibt er der höchste Bulle in der Top-10 für Gesamtexterieur. Ansonsten zeigt er sich ausgeglichen gut (RZGesund 124, RZN 128, RZEuterfit 113, RZRepro 116).

Danach an #6 folgt die ehemalige #1 Gladius (Gazebo x Superhero x Missouri), der bei gleichem gRZG 162 die Plätze mit Bender (#7) getauscht hat. Gladius kombiniert sehr hohe Leistungen (RZM 154, +1.977 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,01 % Eiweiß) mit herausragender Gesundheit in allen Teilkomplexen (RZGesund 127). Innerhalb von RZE 125 (Fundament 117, Euter 117) sollte bei gut mittleren Körpermaßen die Tendenz zu steileren Beinen (86) beachtet werden. Die Eutermerkmale weisen keine Schwachpunkte auf (Euter 117, RZE 125). Gladius sollte aber nicht unbedingt auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 93).

Bender (Bali x Superhero) war im April ein Gewinner der Umstellung des RZG mit seither 18 % direkten Gesundheits-Zuchtwerten. Bender ist mit RZGesund 137, RZR 133 und RZN 135 jeweils die #1 und zudem mit RZKälberfit 120 die #2 in der Topliste, also der unangefochtene „Mr. Gesund“. Dabei haben die knapp mittelrahmigen Bender-Töchter sehr gute Fundamente (120) und Euter (126) bei RZE 127. In der Leistung ist Bender kein Überflieger, aber solide (RZM 125, +658 kg Milch, +0,11 % Fett, +0,11 % Eiweiß). Er kann auch für Roboterbetriebe empfohlen werden (RZRobot 122).

Dublin (Durable x Medley) kann dank eines gRZG-Punktes mehr auf 162 von #14 an #8 in die Top-10 aufsteigen. Seine Großmutter Octavia VG 86 ist eine Vollschwester zu Matters (Octoberfest x Moonray), der an #11 in der Interbull-Topliste töchtergeprüfter Bullen rangiert. Dublin zeigt gute Leistungszahlen (RZM 148, +1.550 kg Milch, +0,15 % Fett, +0,08 % Eiweiß) in Kombination mit RZGesund 128 und RZN 125. Für Gesamtexterieur kann er mit RZE 118 mit den meisten anderen Top-10-Bullen nicht mithalten, wobei das Linear aber fehlerfrei ist (Fundament 109, Euter 113). Dublin kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 114).

An #9 und #10 sind zwei weitere Freemax-Söhne. Finch (#9) ist neu und stammt aus einer Bubba x Rubicon und verdankt seine hohe Platzierung dem RZM 152 (+1.528 kg Milch, +0,18 % Fett, +0,13 % Eiweiß) in Verbindung mit RZGesund 123 und RZN 125. Bei der Anpaarung sollten die Strichlänge (89) und die Beckenneigung (87) beachtet werden (RZE 119, Fundament 102, Euter 117).

Frisbee RDC (#10, Mutter: Born P RDC x Araxis) überzeugt gerade im Exterieur (RZE 134, Fundament 118, Euter 129) und kann auch für Betriebe mit automatischen Melksystemen empfohlen werden (RZRobot 128). Bei +1.108 kg Milch mit hohen Inhaltsstoffen (+0,34 % Fett, +0,17 % Eiweiß) kommt Frisbee RDC auf RZM 146. Die Gesundheit (127) und Nutzungsdauer (123) der mittelrahmigen Frisbee RDC-Töchter mit guter Stärke und Tiefe (je 106) bei überdurchschnittlicher Kondition (BCS 103) sollte gut sein.

 

Weitere neue Bullen

Unter den 7 weiteren neuen VH Crown-Söhnen ist Confidence an #11 der höchstplatzierte. Mit gRZM 156 (+1.877 kg Milch, +0,28 % Fett, -0,01 % Eiweiß) ist er der höchste Leistungsvererber unter allen 20 VH Crown-Söhnen. Mit seinen guten Gesundheitswerten (RZGesund 122, RZN 125, RZS 124) kommt Confidence (Mutter: Casino x Balisto) auf +2.804 RZ€ und ist damit die #2 nach Wirtschaftlichkeit. Das Linearbild ist solide (RZE 114, Fundament 106, Euter 105), die Beckenneigung (89) sollte aber bei der Anpaarung beachtet werden. Der ebenfalls neue Vollbruder Chronic steht mit RZM 137 (+995 kg Milch, +0,32 % Fett, +0,07 % Eiweiß) und RZE 128 (Fundament 117, Euter 120) an #122.

Casim, neu an #31, ist unter den VH Crown-Söhnen der höchste für RZGesund (130) und für RZS (132). Ansonsten bietet er ausgewogene Leistungszahlen (RZM 134, +1.175 kg Milch, +0,09 % Fett, +0,03 % Eiweiß) und mittelrahmige Töchter mit guten Fundamenten (122) und Eutern (120, RZE 126).

Crusoe (neu an #110) ist einer der besseren Exterieurererber unter den VH Crown-Söhnen (RZE 133, Fundament 119, Euter 126) und dabei in allen Körpermerkmalen mittel (Größe 103). Unter anderem dank längerer (107) Striche, die hinten nicht zu eng platziert sind, kommt er auf RZRobot 127. Crusoe geht mütterlicherseits über eine Gymnast-Tochter auf eine Vollschwester u.a. von Selfie (#155 töchtergeprüft, RZM 124, RZE 131, Supershot x McCutchen) zurück.

Von den 10 neuen Freemax-Söhnen ist Finch (#9, s.o.) zwar der höchstplatzierte, aber die interessantesten neuen Söhne – vor allem wegen des Exterieurs – finden sich etwas außerhalb der Top-10. Frontman (neu an #32) bietet RZE 137 bei Fundament 127 und Euter 129 sowie mittleren Körpermaßen. Die Mutter von Styx Red ist eine Halbschwester u.a. von Avicii – und damit aus der gleichen Familie wie McCutchen. Sie stellt mit Atoll Red auch den höchsten Neueinsteiger bei Red Holstein. Außer im Exterieur punktet Frontman auch für Gesundheit (128), Nutzungsdauer (129) und Leichtkalbigkeit (RZKd 115). Die Milchmenge könnte bei RZM 130 etwas höher sein (+984 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,08 % Eiweiß).

Ausreichend Leistung bietet der neue Fresh (#36, Mutter: Yoda x Detour) mit RZM 147 (+1.653 kg Milch, +0,13 % Fett, +0,01 % Eiweiß) und dabei RZE 133 (Fundament 110). Für Euter (135) ist er der höchste aller Freemax-Söhne, allerdings mit kurzen Strichen (85).

Der beste Leichtkalbigkeitsbulle unter den Freemax-Söhnen ist Fender (neu an #38, Mutter: Avicii x Jetset) mit RZKd 114 und RZKm 121. Bei guter Leistung (RZM 146, +1.289 kg Milch, +0,16 % Fett, +0,16 % Eiweiß) und Gesundheit (124) ist er im Exterieur (RZE 122, Fundament 114, Euter 114) nicht ganz so gut wie viele Halbrüder.

Beides, Leistung (RZM 142, +1.655 kg Milch, -0,02 % Fett, +0,00 % Eiweiß) und Exterieur (RZE 136, Fundament 122, Euter 124, Größe 118), bietet Frieso (neu an #77, Mutter: Styx Red x Apoll P). Die Urgroßmutter ist u.a. eine Vollschwester zu Belsan (Balisto x Shamrock).

Die Exterieur-Spitze bietet der neue Facetime (#98) mit RZE 143, #3 aller Top-Bullen. Das fantastische Linearbild zeigt leicht überdurchschnittliche aber nicht zu extreme Körpermaße, sehr gute Fundamente (122) und fantastische Euter (134). Bei guten Inhaltsstoffen (+0,26 % Fett, +0,10 % Eiweiß) ist die Milchmenge nicht unbedingt Facetimes Stärke (+875 kg Milch, RZM 135). Seine Mutter ist eine dänische Gymnast x Battlecry aus der Jelykoe-Familie, die mit dem VH Crown-Sohn Celtic (neu an #180, RZM 141, RZE 122) einen weiteren Sohn in der Topliste hat.

Für eine höhere Rangierung fehlen Fio (neu an #163, Mutter: Kemal x Mr Max) einige RZM-Punkte (127, +1.304 kg Milch, -0,07 % Fett, -0,08 % Eiweiß). Mit RZE 140 (Fundament 124, Euter 134), RZGesund 125, RZN 125 und RZRobot 127 ist er aber alles andere als uninteressant.

Auch von Copyright (Imax x Jedi) gibt es gleich 8 neue Söhne. Der höchste ist Crispin (neu an #59, Mutter: Benz x Board), der ein gutes Allround-Paket bietet: RZM 132 (+1.325 kg Milch, +0,10 % Fett, -0,08 % Eiweiß), RZE 137 (Fundament 119, Euter 136, Größe 99), RZGesund 127, RZKd 112 und RZRobot 119. Beachtet werden sollte lediglich die etwas steile Hinterbeinwinkelung (83).

Etwas tiefer an #116 platziert aber ebenfalls mit sehr kompletten Zahlen ist Cognito (Mutter: Benz x Brekan). Auch er macht mittelgroße Tiere mit guten Eutern (RZE 131, Fundament 117, Euter 126), sollte eine gute Gesundheit (128) und Nutzungsdauer (128) vererben und ist für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 124). In der Leistung kann er mit Crispin aber nicht ganz mithalten (RZM 128, +.1101 kg Milch, +0,05 % Fett, -0,04 % Eiweiß).

Der neue Collin (#170) ist mit RZE 146 der höchste aller Bullen für Gesamt-Exterieur. Seine Mutter ist eine Malinus x Aloud aus der Lila Z-Familie. Trotz der enorm fest aufgehängten Euter (Euter 134) stehen die Striche hinten nicht zu eng. Bei guter Melkbarkeit (RZD 113) und etwas längeren Strichen kann Collin für Roboterbetriebe empfohlen werden (RZRobot 135). Die Fundamente (122) sind tadellos. Von Collin können kapitale Töchter erwartet werden (Größe 126, Tiefe 113). Collin weiß aber auch in der Leistung zu überzeugen: RZM 140, +1.353 kg Milch, +0,14 % Fett, +0,01 % Eiweiß.

 

Andere Väter

Bei dem hohen Standard, den insbesondere die vielen neuen VH Crown- und Freemax-Söhne gerade auch für Exterieur setzen, tun sich etliche der übrigen Neulinge in der Topliste schwer Aufmerksamkeit zu erregen. Mondego (neu an #64) ist der bisher einzige Masters (Guarantee x Modesty) Sohn aus einer Rio x Superhero-Tochter und wurde als Embryo aus Kanada importiert. Er stellt sich als kompletter Allrounder mit schönem Linear dar: RZM 131 (+956 kg Milch, +0,07 % Fett, +0,08 % Eiweiß), RZE 120 (Fundament 109, Euter 116), RZN 128. Seine besondere Stärke ist die Gesundheit (RZGesund 130) und hier insbesondere Eutergesundheit (117, RZS 120) und Stoffwechselstabilität (RZMetabol 110). Außerdem sollten seine Töchter sehr leicht kalben (RZKm 130, RZKd 108).

Auch Reflection (neu an #93) wurde als Embryo importiert, diesmal aus den USA, geht aber auf die kanadische Laurie Sheik-Familie zurück (Mutter: Benz x Detour). Zwei mütterliche Halbbrüder, Hollywood (#104) und Pringles (#129), debütieren ebenfalls mit ähnlichen gRZG 156 bzw. 155. Reflection (v. Radar – Imax) ist mit Abstand der stärkste der Halbbrüder für Leistung (RZM 149, +1.589 kg Milch, +0,16 % Fett, +0,06 % Eiweiß) und Exterieur (RZE 126, Fundament 109, Euter 123, Größe 119). Dafür sind Hollywood (v. Howler – DG Charley) und Pringles (v. Persuasive – Guarantee) mit RZGesund 124 und RZN 129 bzw. RZGesund 126 und RZN 126 stärker für Gesundheit. Hollywood (RZM 141, +1.604 kg Milch, +0,00 % Fett, -0,01 % Eiweiß) und Pringles (RZM 140, +1.208 kg Milch, +0,28 % Fett, +0,02 % Eiweiß) zeigen ein sehr ähnliches Linear mit mittlerem Rahmen, Feinzelligkeit sowie RZE 116 (Fundament 104, Euter 118) bzw. RZE 117 (Fundament 105, Euter 117).

Rodney (neu an #95) ist der erste Rafinha (Rio x Kerrigan) Sohn aus einer Supreme x Battlecry. Er zeigt tadellose Leistungszahlen (RZM 140, +1.495 kg Milch, +0,19 % Fett, -0,06 % Eiweiß) in Kombination mit RZE 127 (Fundament 109, Euter 124), RZGesund 124 und RZN 123.

Zando (neu an #136) ist der erste AltaZarek (Topshot x Rubicon) Sohn und aus einer Bubba x Delta 1427-Mutter. Positive Inhaltsstoffe (RZM 135, +646 kg Milch, +0,39 % Fett, +0,16 % Eiweiß), beste Gesundheit (126) und ein fehlerfreies Exterieur (RZE 129, Fundament 104, Euter 132, Größe 115) kennzeichnen sein Zuchtwertprofil. Trotz sehr fest aufgehängter Euter stehen die Striche hinten nicht zu eng und er sollte auch für Roboterbetriebe geeignet sein (RZRobot 118).

Canum (neu an #140) kombiniert Leistung (RZM 140, +1.156 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,10 % Eiweiß) und Exterieur (RZE 132, Fundament 114, Euter 126) auf hohem Niveau. Bei gut mittlerer Größe (115) vererbt er sehr viel Stärke (120), Tiefe (112) und eine gute Kondition (BCS 115). Canum ist ein Chilton (v. AltaRobson) Sohn aus Adorable x Jetset aus den niederländischen Ritas von De Jong.

Ebenfalls sehr viel Körperkondition (BCS 118) vererbt Lavamax (neu an #150), ein Lavonte (v. Superhero) Sohn aus Malinus x Mr Max., aber mit nur mittleren Körpermaßen (RZE 127, Fundament 120, Euter 121). Bei hervorragender Gesundheit (127), besonders Klauengesundheit (116, DDc 118), ist der RZM mit 132 nicht ganz so hoch (+1.442 kg Milch, -0,04 % Fett, -0,07 % Eiweiß).

Ein herausragendes Linear bietet Dacapo (neu an #172), ein Dateline (v. Hotline) x Achiever x Silver (RZE 132, Fundament 119, Euter 119, Größe 113). Allerdings müssen die steileren Beine (77) bei der Anpaarung berücksichtigt werden. An den Leistungszahlen gibt es bei Dacapo nichts auszusetzen (RZM 141, +1.614 kg Milch, -0,05 % Fett, +0,01 % Eiweiß).

 

Homozygot hornlos und neu

Von Simon P (Semino x Board) gibt es bereits 14 Söhne, aber zwei davon sind neu und homozygot hornlos: Smaug PP (neu an #19) als jetzt höchster Simon P mit gRZG 160 und Sire PP (neu an #234) mit gRZG 150. Smaug PP (Mutter: Match P x Kerrigan aus der Neblina-Familie) wäre auch ohne die Hornlosigkeit ein interessanter Vererber: RZM 143 (+2.224 kg Milch, -0,23 % Fett, -0,14 % Eiweiß), RZE 122 (Fundament 106, Euter 114, Größe 114), RZGesund 126, RZN 129, RZR 120). Als höchster homozygot hornloser Bulle wird Smaug PP aber wohl auf absehbare Zeit nicht so viel Sperma produzieren können, wie nachgefragt wird.

Sire PP (Mutter: Redrock x Modesty) kann insbesondere in der Milchmenge nicht mit Smaug PP mithalten (RZM 129, +851 kg Milch, +0,15 % Fett, +0,07 % Eiweiß), wird aber bei RZE 130 (Fundament 113, Euter 123, Größe 104) und RZGesund 125 (RZKlaue 116, DDc 116) sicher seinen Markt finden.

Hugo PP RDC (neu an #111) bietet zusätzlich zur Hornlosigkeit auch noch den Rotfaktor. Dieser kommt von der Mutter, einer Mystic PP aus einer rotbunten Mega Watt-Tochter aus der Massia-Familie. Hugo PP RDC (v. Hulk P – Hotspot P) zeigt ausgeglichene Leistungszahlen (RZM 131, +1.024 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,08 % Eiweiß), eine gute Gesundheit (127, RZKlaue 116, DDc 114) und hervorragende Nutzungsdauer (RZN 134). Das Linear lässt mittelrahmige, feinzellige Töchter mit hervorragend aufgehängten Eutern erwarten (RZE 123, Fundament 109, Euter 130), bei denen die hinteren Striche dennoch nicht zu eng stehen. Daher ist er auch für Roboterbetriebe (RZRobot 131) zu empfehlen. Außerdem ist er ein Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 112, RZKm 112).

Lupus PP (neu an #214) ist ein früher Lupo PP (v. Lucky-PP) Sohn aus Starr-P x Superstar mit RZM 135 bei hohen Inhaltsstoffen (+413 kg Milch, +0,51 % Fett, +0,24 % Eiweiß). Das Linear zeigt keine Fehler (RZE 119, Fundament 109, Euter 119) und die Gesundheit ist sehr gut (126), insbesondere die Eutergesundheit (117, RZS 118).

Der bisher zweite Lupo PP-Sohn, Libero P (Mutter: Manitoba x Dozer), ist ebenfalls neu und rangiert dank RZM 140 (+1.169 kg Milch, +0,20 % Fett, +0,09 % Eiweiß) an #134. Als heterozygot hornloser Bulle mit RZE 116 (Fundament 115, Euter 112) hat er aber mehr Konkurrenz.

 

 

Red Holstein

Bei Red Holstein gibt es diesmal nur 6 neue Bullen in der Top-50, davon die ersten 5 Söhne von ATop-Red (Salvatore x Delta 1427). Die insgesamt meisten Söhne in der Top-50 stellt weiterhin Solitair P mit 20, darunter der sechste Neuling.

Flight Red kann seine Spitzenposition behaupten. Der Rubels Red (Argo x Rubicon) Sohn aus

Born P x Silver bleibt mit Abstand die #1 für niedrige Zellzahl (RZS 140) und der zweithöchste Bulle in der Topliste für RZGesund (133, RZEuterfit 119, DDc 121). In der Milchleistung gibt es höhere Bullen, aber RZM 138 bei +1.075 kg Milch und positiven Inhaltsstoffen (+0,35 % Fett, +0,04 % Eiweiß) können sich durchaus sehen lassen. Das fehlerfreie Linear lässt von Flight Red in Größe und Kapazität mittlere Töchter mit herausragenden Eutern (132) erwarten (Fundament 111, RZE 130). Der Halbbruder Swinglook steigt von #34 auf #22 (RZM 145, RZE 130). Der niederländische Gywer-Halbbruder Freestyle steht an #2 der Interbull-Topliste genomischer Bullen.

An #2 folgt der höchste Neueinsteiger und einer der ersten 5 ATop-Red-Söhne, Atoll Red. Die Mutter Maracana VG 85 (v. Styx Red) hat mit Express (RZM 128, RZE 124, RZGesund 130) einen weiteren hohen rotbunten Sohn sowie mit Frontman (#32, v. Freemax) auch einen hohen Sohn in der Schwarzbunt-Topliste. Die Großmutter De-Su Mont 3997 EX 90 ist u.a. auch die Mutter von Avicii und stammt aus der gleichen Familie wie McCutchen. Atoll Red ist der einzige Bulle mit RZE, RZGesund und RZN >=135. Die mittelrahmigen Töchter lassen beste Fundamente (128) und Euter (130) erwarten, die Tendenz zu steileren Beinen (77) sollte aber beachtet werden. Bei guter Milchmenge (+1.447 kg) kommt Atoll Red auf RZM 123 (-0,33 % Fett, -0,15 % Eiweiß). Außerdem verspricht er Leichtkalbigkeit (RZKd 113, RZKm 121).

Ginger (Gywer x Salvatore x Riverboy) steigt von #5 nach #3. Mit +2.174 kg ist er ein hoher Milchmengenvererber (-0,16 % Fett, -0,06 % Eiweiß). Die Kombination von 150 RZM mit über 130 RZE gibt es nur zweimal. Bei Ginger sind es RZE 136 basierend auf Fundament 117 und Euter 125 bei viel Größe (126) und Kapazität. Dank guter Melkbarkeit (RZD 107) und längeren (110) nicht zu eng stehenden Strichen hat Ginger einen RZRobot von 127 und gehört zu den besten Leichtkalbigkeitsbullen (RZKd 119, RZKm 116). Der zweite Bulle mit RZM 150 und RZE über 130 stammt aus der gleichen Kombination (Gywer x Salvatore) und steht an #13, Garnier.

Sponsor P (#4, Solitair P x Pat-Red x Balisto) bleibt mit Abstand die #1 für Wirtschaftlichkeit (RZ€ +2.749), da er mit RZM 157 (+1.923 kg Milch, +0,13 % Fett, +0,05 % Eiweiß) der höchste Leistungsvererber ist und dies in Kombination mit RZN 125 und RZGesund 119 sowie Hornlosigkeit. Das Linearbild lässt überdurchschnittlich große (113) Töchter mit soliden Fundamenten (108) und Eutern (104) mit etwas längeren Strichen (121) erwarten (RZE 114). Bei der Anpaarung sollte die Beckenneigung (88) beachtet werden.

Wie Ginger und Sponsor P hat Simply Red gRZG 160, wurde aber knapp überholt und steht jetzt an #5. Der Solitair P-Sohn aus Styx Red zeigt ein ausgeglichenes Zuchtwertprofil auf hohem Niveau: RZM 137 (+1.451 kg Milch, -0,09 % Fett, +0,02 % Eiweiß), RZE 128 (Fundament 118, Euter 120), RZGesund 127 (RZEuterfit 120, RZS 128), RZN 133. Simply Red kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 118). Etwas knapp ist die Melkbarkeit (RZD 88).

Auch die weiteren 5 Bullen in der Top-10 sind Solitair P-Söhne, darunter der neue Sillus Red (#6). Seine Mutter ist eine Argo x Entitle-Tochter aus der Aiko-Familie. Die Stärken von Sillus Red liegen in der Gesundheit (132, RZEuterfit 120, RZS 128, RZN 132) in Kombination mit RZE 133 (Größe 112, Fundament 113). Für Euter (135) ist er die #3 aller Topbullen. In der Leistung ist er mit RZM 129 (+1.326 kg Milch, -0,11 % Fett, -0,08 % Eiweiß) nicht ganz so stark. Wie bei fast allen Solitair P-Söhnen werden auch die Kälber von Sillus Red leicht geboren (RZKd 116).

Die folgenden 4 Solitair P-Söhne haben alle gRZG 158 und sind heterozygot hornlos. Unverändert an #7 steht Sorelio P (Mutter: Gymnast x Apoll P). Mit RZM 143 bei +1.769 kg Milch (-0,06 % Fett, -0,05 % Eiweiß) bietet er eine gute Leistung und dabei RZE 132. Mit allen Körpermaßen im Mittel und guten Fundamenten (123) wie Eutern (123) passt er in die meisten Betriebe, denn auch Nutzungsdauer (128) und Gesundheit (118) sind überdurchschnittlich.

Soul Red P hat 3 RZG-Punkte abgegeben und steht jetzt an #8 (Mutter: Pace Red, x Penmanship). Bei RZM 144 (+1.821 kg Milch, -0,05 % Fett, -0,05 % Eiweiß), RZN 127 und RZGesund 122 ist er mit +2.542 die #3 für RZ€. Im Exterieur reißt er mit RZE 116 (Fundament 118, Euter 112, Größe 96) keine Bäume aus und die Beckenneigung (82) sowie die Tendenz zu steileren Hinterbeinen (89) verdienen Beachtung.

Es folgen unverändert auf den Plätzen 9 und 10 die beiden Vollbrüder Sido Red P und Soli-Red P mit gRZG 158. In der Kombination aus hoher Leistung (RZM 154, +2.532 kg Milch (-0,19 % Fett, -0,14 % Eiweiß) und Exterieur (RZE 128, Fundament 124, Euter 115) ist Soli-Red P besser. Dass Sido Red P mit RZM 145 (+1.659 kg Milch, -0,19 % Fett, +0,11 % Eiweiß) und RZE 124 (Fundament 107, Euter 121) knapp vorne liegt, verdankt er vor allem RZGesund 127 und damit 13 Punkten mehr als Soli-Red P.

 

Weitere neue Bullen

Die vier weiteren neuen Bullen außerhalb der Top-10 sind alles ATop-Red-Söhne, die alle mindestens RZE 130 haben.

Die beide höchstplatzierten sind die Vollbrüder Atlantik (#18) und Astra Red (#25), deren Mutter eine Pace Red x Nugget ist. Atlantik ist für RZM mit 144 zwölf Punkte besser als sein Bruder, dank besserer Inhaltsstoffe bei gleicher Milchmenge (+1.319 kg Milch, +0,14 % Fett, +0,12 % Eiweiß). Daraus resultiert auch ein deutlich besserer RZ€ von +2.336, 232 mehr als sein Bruder, obwohl die Brüder nur ein gRZG-Punkt trennt. Am Exterieur von Atlantik lässt sich bei RZE 130 (Fundament 123, Euter 117, Größe 119) nichts aussetzen. Atlantik ist auch für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 119).

Astra Red übertrifft dafür im Exterieur mit RZE 143 nicht nur seinem Vollbruder, sondern ist damit die #2 aller Top-50-Bullen. Die Astra Red-Töchter sollten sehr groß (132) und mit viel Körper ausgestattet sein. Bei etwas steileren Beinen sind die Sprunggelenke klar und Bewegung wie Klauen gut (Fundament 122). Die Hintereuter sind extrem hoch angesetzt (140, Euter-Gesamt 132). In der Leistung kommt Astra Red auf RZM 132 (+1.312 kg Milch, +0,00 % Fett, -0,06 % Eiweiß). Für Nutzungsdauer (RZN 121 bzw. 124) und Gesundheit (118 bzw. 123) sind die beiden Vollbrüder ähnlich. Der größte Unterschied ist noch die Mortellaro-Resistenz, für die Astra Red sehr stark ist (DDc 122), obwohl auch Atlantik mit DDc 116 zu den besseren Bullen gehört.

Toronto (neu an #35) ist ein ATop-Red aus Benz x Snow RF. Er wird am besten mit „solider Allrounder“ beschrieben: RZM 141 (+1.653 kg Milch, -0,01 % Fett, -0,05 % Eiweiß), RZE 131 (Fundament 115, Euter 128, Größe 112), RZGesund 116, RZN 122.

Mit gleichem gRZG 154 rangiert Arthus neu an #43. Er gehört mit RZE 139 zu den besten 5 Exterieurvererbern in der Topliste. Bei viel Größe (128) sollten die Arthus-Töchter sehr stilvoll bei etwas knapperer Stärke sein. Bei perfekter Hinterbeinwinkelung (Fundament 123) sind die Euter hervorragend (131). Auch Arthus zeigt eine sehr gute Mortellaro-Resistenz (DDc 119). Die Leistung kommt bei RZM 136 (+1.392 kg Milch, +0,12 % Fett, -0,06 % Eiweiß) nicht zu kurz.

Insgesamt ist es bei den vielen und seit längerem stärker eingesetzten heterozygot hornlosen Bullen auffallend, dass es bei den Red Holsteins nicht mehr neue gute homozygot hornlose Vererber gibt. Hier scheint die Entwicklung aktuell bei Schwarzbunt etwas dynamischer zu sein.

Weitere News