Solitair P mit den meisten genomischen Newcomern im Dezember 2020

07
Dez
2020

Solitair P mit den meisten genomischen Newcomern im Dezember 2020

Solitair P mit den meisten genomischen Newcomern im Dezember 2020

Solitair P-Söhne mischen die Toplisten genomischer Bullen bei Red Holstein und Holstein kräftig auf. Der Salvatore-Sohn stellt jeweils den höchsten Newcomer und insgesamt 18 neue Söhne. Bei Red Holstein belegt der neue Sponsor P sogar die Spitzenposition, während sich bei Holstein Gladius mit drei Punkten Vorsprung als #1 behaupten kann.

 

Holstein

Der erste und bisher einzige Gazebo (Gage x Josuper) Sohn, Gladius (Mutter: Superhero x Missouri x Suran), bleibt mit RZG 169 und drei RZG-Punkten Vorsprung die #1. Auch für Wirtschaftlichkeit ist er mit RZ€ +2.930 (+26) die #1 und dies mit 57 € Vorsprung. Bei den turmhohen Leistungszahlen verliert er leicht (RZM 160, -2, +2.202 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,01 % Eiweiß), gewinnt aber dafür 4 Punkte in der Nutzungsdauer (RZN 126). Die enorme Leistung sollte nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Mit RZGesund 118 gehört er zu den besten 5 % und hat dabei in allen Teilzuchtwerten über 110. Bei gut mittleren Körpermaßen sind die Fundamente gut (121) und die Eutermerkmale weisen keine Schwachpunkte auf (Euter 119, RZE 124).

Star P RDC war im August der erste Solitair P (Salvatore x Balisto) Sohn und bleibt bei RZG 166 (RZ€ +2.820), die aber diesmal für #2 reichen. Der hornlose Rotfaktor-Träger stammt aus einer frühen Tochter von Semino, der bei den töchtergeprüften Bullen an #2 steht. Mit RZM 149 (+1.738 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,07 % Eiweiß), RZN 131, RZR 113, RZS 129 und RZGesund 120 sowie RZE 123 (Fundament 116, Euter 123) wird er bei beiden Farben als Bullenvater eingesetzt. Kommerzielle Betriebe schätzen darüber hinaus seine Leichtkalbigkeit (RZKd 111) sowie seinen RZRobot 129 bei mittleren Körpermaßen. Allerdings sollte bei der Anpaarung von Star P RDC die Tendenz zu steileren Beinen (78) beachtet werden.

Der beliebte Best Benz (Benz x Damaris) ist nur einer von zwei vor 2019 geborenen Bullen in den Top-25 und rangiert immer noch an #3. Mit RZN 137 gehört er zu den Top-3 für Nutzungsdauer und dies in Kombination mit RZM 150 (+1.854 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,04 % Eiweiß). Die Eignung auch für automatische Melksysteme (RZRobot 119) sowie RZGesund 110 (RZRepro 115, RZR 116) runden das positive Bild ab.

An #4 ist der höchste Neueinsteiger, Factory. Er ist damit der höchste Hothand (Hotline x Montross) Sohn. Die kanadische Mutter (Guarantee x Modesty) ist eine Halbschwester zu dem sehr stark eingesetzten Freemax (#110). Factory ist ein hoher Milchmengenvererber (+2.309 kg) mit neutralen Inhaltsstoffen (+0,02 % Fett, -0,02 % Eiweiß, RZM 159) und einem sehr schönen Linearbild (RZE 123, Fundament 117, Euter 119) mit hohen Hintereutern (131) und nicht zu kurzen Strichen (106).

Durch den Neueinsteiger vor ihm steht Carenzo (VH Crown x Federal) jetzt mit unveränderten Zahlen an #5 (RZM 145, +1.541 kg Milch, +0,14 % Fett, +0,02 % Eiweiß). Carenzo bleibt mit RZE 135 (Fundament 118, Euter 134) der mit Abstand beste Exterieurbulle in der Top-10. Auch in der Gesundheit ist er sehr gut (RZGesund 115, RZEuterfit 113, RZRepro 115).

Unter den jetzt 8 Bali (Legendary x Montross) Söhnen ist der neue Beachboy an #6 der höchste. Beachboy (Mutter: Medley x Supershot) ist ein Allrounder mit guter Gesundheit (RZGesund 117, DDc 117) und mehr als ausreichender Leistung (RZM 153, +2.014 kg Milch, +0,05 % Fett, +0,00 % Eiweiß). Beim Exterieur (RZE 120, Fundament 111, Euter 120) sollten die ansteigenden Becken (76) beachtet werden.

Gigabyte (Gymnast x Silver, #53) schickt seine ersten 6 Söhne ins Rennen. Die beiden höchsten sind die Vollbrüder Gigaliner an #7 und Guitar an #10. Sie haben das gleiche Präfix SH wie ihr Vater und ihre Mutter (Cameron x Bolaro), sind also ein 100 %-iges Zuchtprodukt von „Schleswig-Holsteins“, der GbR Wendell-Andresen. Gigaliner ist bei RZM 154 (+2.120 kg Milch, +0,01 % Fett, -0,01 % Eiweiß) und RZE 123 (Fundament 120, Euter 116) gut in Gesamtgesundheit (113), die Mortellaro-Resistenz (99) sollte aber beachtet werden. Guitar hat noch mehr Milchmenge und gehört hier mit +2.398 kg zur Top-3 (RZM 149, -0,20 % Fett, -0,12 % Eiweiß). Vor allem ist er aber seinem höher platzierten Vollbruder im Exterieur deutlich überlegen (RZE 128, Fundament 119, Euter 126) und auch in der Klauengesundheit positiv.

Mit dem gleichen gRZG 164 wie Gigaliner rangiert SputnikRDC an #8. Der Spark Red (Salvatore x Debutant) Sohn aus Finder x Supershot überzeugt ebenfalls durch sehr hohe Leistungszahlen (RZM 152, +2.194 kg Milch, +0,00 % Fett, -0,08 % Eiweiß) in Kombination mit Nutzungsdauer (RZN 128) und Gesundheit (115). SputnikRDC zeigt ein insgesamt solides Linearbild (RZE 120, Fundament 124, Euter 110) und kann auf Rinder empfohlen werden (RZKd 112).

Fehlt noch die #9, der neue Subento. Er ist der deutlich höhere von bisher zwei Subzero (Wrench x Midnight) Söhnen und stammt mütterlicherseits aus einer Styx Red, die u.a. eine Halbschwester zu Avicii ist, der gerade einen guten Einstand als töchtergeprüfter Bulle hat. Dahinter steht aber die De-Su-Zucht, denn die Ururgroßmutter ist eine Vollschwester von McCutchen. Subento ist der einzige Top-10-Bulle mit deutlich positiven Inhaltstoffen (+0,22 % Fett, +0,12 % Eiweiß, +1.526 kg Milch, RZM 152). Das Linear ist positiver als es der RZE 119 auf den ersten Blick erwarten lässt (Fundament 110, Euter 120). Subento ist auch für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 116).

 

Weitere neue Bullen

Gywer RDC (v. Gymnast, #121) ist mit fast 20.000 registrierten Nachkommen nicht nur einer der am stärksten eingesetzten genomischen Vererber, sondern stellt mit 16 Söhnen auch die zweitmeisten – meist exterieurstarken – Nachkommen in der Topliste (nach Benz mit 19 Söhnen). Drei davon sind (späte) Neulinge mit Gallius an #12 an der Spitze. Unter den Halbbrüdern ist er mit RZE 132 (Fundament 121, Euter 126) die #2, mit RZS 134 die #1 und mit RZGesund 120 die #2. Aber auch für die Leistungsvererbung gehört er mit RZM 146 (+1.644 kg Milch, +0,12 % Fett, +0,01 % Eiweiß) zu den besseren Gywer-Söhnen. Seine Mutter ist eine Superhero x Missouri aus der Lila-Z-Familie und hat insgesamt 4 Söhne von 4 verschiedenen Vätern in den Top-100 stehen. Gangway, neu an #32, ist als leistungsbetonter Bulle eher ein untypischer Gywer-Sohn (Mutter: Superhero x Balisto). Mit +1.969 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,07 % Eiweiß kommt er auf RZM 155, die #2 unter den Gywer-Söhnen. Im Exterieur sollte Gangway Größe (123) und viel Kapazität vererben (RZE 122, Fundament 116, Euter 112).

Mit gRZG 162 steigt Aerosmith neu an #14 ein. Der erste Aristocrat (Frazzled x Monterey)- Sohn aus einer kanadischen Bighit x Montana bietet ein etwas anderes Pedigree und präsentiert sich als sehr kompletter Bulle mit RZE 129 und RZM 148 (+1.716 kg Milch, +0,13 % Fett, +0,00 % Eiweiß). Bei sehr schönem Linear mit viel Größe (125) und Kapazität stechen vor allem die Euter (138) heraus. Trotz nur gut durchschnittlicher Fundamente (102) durch etwas mehr Winkelung (115) und flachere Klauen (94) ist die Klauengesundheit hervorragend (RZKlaue 113, DDc 118).

Die meisten Neueinsteiger liefert Durable (DG Charley x Yoder) mit seinen ersten 9 Söhnen. Der höchstplatzierte ist Dublin an #16 aus der Mirror-Familie. Seine Medley-Mutter hat zwei weitere interessante Söhne in der Topliste und die Großmutter ist eine Vollschwester zu u.a. Matters (Octoberfest x Moonray), #39 in der töchtergeprüften Interbull-Topliste. Dublin ist die #3 nach RZ€ mit +2.867, denn er hat alles was es für hochprofitable Töchter braucht: Topleistung (RZM 150, +1.604 kg Milch, +0,15 % Fett, +0,08 % Eiweiß), super Nutzungsdauer (RZN 127) und Gesundheit (RZGesund 117) sowie direkte und Töchter-Leichtkalbigkeit (RZKd 115, RZKm 112) und geringe Kälberverluste (RZKälberfit 117). Dies bedingt auch mindestens ein funktionales Exterieur. Mit RZE 116 (Fundament 109, Euter 116) und einem schönen fehlerfreien Linearbild braucht sich Dublin auch hier nicht zu verstecken.

Das Gleiche gilt für Domino mit fast gleichhohem RZ€ +2.860 (#4, RZG 160, #31). Mit noch höherer Fett- und Eiweißmenge (RZM 153, +2.001 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,02 % Eiweiß), RZN 124, RZGesund 113 und RZKd 115/RZKm 110 punktet er auch extrem bei Kälberfitness (127, #2). Das ausgeglichene Linear zeigt weder Schwächen noch besondere Stärken (RZE 109, Fundament 107, Euter 108). Domino stammt aus der Wilder Kanu-Familie und seine Cameron x Battlecry-Mutter hat 4 Halbbrüder in der Red Holstein-Liste.

Der mit Abstand beste Exterieurbulle unter den Durable-Söhnen ist Dauer (#155, RZG 154) mit RZE 133 bei Fundament 119 und Euter 132 sowie Größe 126. In der Wirtschaftlichkeit sind seine Töchter mit RZ€ +2.164 aber deutlich schlechter als die von Dublin und Domino. Dauer kommt auf RZM 139 (+1.089 kg Milch, +0,25 % Fett, +0,08 % Eiweiß), RZN 124 und RZGesund 112. Dugeno (neu an #225) ist eng mit Dauer verwandt, denn ihre Mütter sind Vollschwestern (Gymnast x Montross) und Halbschwestern zu u.a. Avicii und damit auch zur Mutter der #9 Subento. Dugeno (RZ€ +2.261) ist aber eher ein typischer Durable mit funktional gutem Exterieur (RZE 117, Fundament 110, Euter 119) bei RZM 140 (+929 kg Milch, +0,23 % Fett, +0,20 % Eiweiß) und insbesondere guter Fruchtbarkeit (RZR 127). Außerdem ist er für Roboterbetriebe (RZRobot 119) geeignet.

Durable gibt es auch in hornlos: Dumas P (neu an #99, RZG 156, RZ€ +2.486, Mutter: Mission P x PowerballP). Bei Dumas P bekommt man sehr viel Leistung (RZM 152 +2.019 kg Milch, -0,04 % Fett, +0,03 % Eiweiß) und fehlerfreie funktionale Merkmale sowie ein Linear, das deutlich besser aussieht, als es RZE 111 vermuten lässt (Euter 119, Fundament 95, RZKlaue 108).

Sechs neue schwarzbunte Söhne stellt der Red Holstein Solitair P (Salvatore x Balisto, #12 Red Holstein) in der Topliste, die natürlich alle den Rotfaktor vom Vater mitbekommen. Star P RDC war im August der erste aktive Solitair P-Sohn und bleibt unter den jetzt 7 Halbbrüdern auch der höchste (#2, s.o.). Unter den Neueinsteigern rangiert Sartre RDC an #18 am höchsten (RZG 161, Mutter: Gymnast x Balisto). Die Kombination von RZM 156 (+2.137 kg Milch, -0,10 % Fett, +0,06 % Eiweiß) mit RZE 135 (Fundament120, Euter 131) bietet mit Abstand nur Sartre RDC. Dabei sollten seine Töchter sehr groß (133) sein. Die funktionalen Merkmale zeigen keine Schwachpunkte (RZN 118).

Die #1 aller Bullen für RZM ist Salito (#59, Solitair P x Malinus x Mr Max) mit 163 und mit deutlichem Abstand auch Spitzenreiter für Milchmenge (+2.717 kg Milch, -0,09 % Fett, -0,07 % Eiweiß). Sein Linear ist fehlerfrei (RZE 118, Fundament 117, Euter 106) und er kann als Korrekturbulle bei zu kurzen Strichen eingesetzt werden (Strichlänge 122).

Sale P RDC (neu an #40) hat vom Vater auch das Hornlosgen mitbekommen. Wie Sartre stammt er mütterlicherseits aus der Kombination Gymnast x Balisto und hat super Exterieurzahlen (RZE 129, Fundament 123, Euter 129), vererbt aber eher inhaltsstoffbetont (RZM 141, +946 kg Milch, +0,38 % Fett, +0,13 % Eiweiß). In der Gesundheit ist er mit RZGesund 116, RZS 129 und RZN 124 ebenfalls stark. Als Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 111, RZKm 116) mit Robotereignung (RZRobot 123) wird Sale P RDC sicher breit eingesetzt.

Gigabyte scheint ein echter Super-Bullenvater zu sein, denn allein 5 seiner 6 ersten Söhne rangieren unter den Top-50 und alle mit sehr guten Exterieur- und Gesundheits-Zuchtwerten. Außer Gigaliner und Guitar neu in den Top-10 (s.o.) ziehen Grollus (#23), Gorius (#34) und Gosling (#217) Aufmerksamkeit auf sich. Grollus stammt aus einer Guarantee x AltaSpring-Mutter, die eine Voll- bzw. Halbschwester zu 5 genomischen Topbullen ist. Grollus verdankt seine hohe Platzierung nach RZG und seine allerbeste Wirtschaftlichkeit (RZ€ +2.740, #12) den überragenden Gesundheitszuchtwerten (RZGesund 122) und Nutzungsdauer (RZN 133). Dabei sollten die mittelrahmigen Grollus-Töchter sehr gute Euter haben (Euter 125, Fundament 109, RZE 121). Bei zudem RZM 143 (+1.248 kg Milch, +0,26 % Fett, +0,08 % Eiweiß) muss bei der Anpaarung lediglich die Melkbarkeit (RZD 83) beachtet werden. Gorius stammt aus einer Superhero x Icone-Mutter und ist für Gesundheit (RZGesund 119, RZS 129) und Nutzungsdauer (133) ähnlich gut wie Grollus. Gorius ist aber unter den Gigabyte-Söhnen mit RZE 135 der beste Exterieurvererber (Fundament 124, Euter 133) und dabei auch für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 126). Seine Leistungszahlen sind schön ausgeglichen (RZM 135, +1.083 kg Milch, +0,11 % Fett, +0,08 % Eiweiß). Die höchste Kombination aus Exterieur (RZE 132) und Nutzungsdauer (RZN 134, RZS 125, RZGesund 118) bietet Gosling (Mutter: Modesty x Belair). Für Euter gehört er mit 140 zu den höchsten Bullen überhaupt und hat dabei die Striche schön mittig unter den Vierteln platziert (RZRobot 127). Auch für Rinderbesamungen sollte Gosling geeignet sein (RZKd 111, RZKm 117).

Unter den weiteren Bali (Legendary x Montross) Söhnen sind zwei erwähnenswert. Brandung P (#45, Mutter: Salvatore x PowerballP), weil er der einzige hornlose Bali-Sohn ist und dies mit enormem Leistungsniveau (RZM 151, +2.327 kg Milch, -0,12 % Fett, -0,09 % Eiweiß) bei insgesamt fehlerfreien Zahlen (RZE 119, Fundament 119, Euter 107).Balstein (neu an #175, Mutter: Gymnast x Supershot) ist der mit Abstand beste Exterieurvererber unter den Bali-Söhnen (RZE 135, Fundament 119, Euter 136). Die Milchmenge ist mit +447 kg eher knapp, dank hoher Inhaltsstoffe (+0,39 % Fett, +0,22 % Eiweiß) steht der RZM aber bei 132. Ein weiterer Pluspunkt von Balstein ist die sehr gute Klauengesundheit (116, DDc 118).

Der exterieurstarke Rafting (#169, RZG 153, RZE 133, Ragen x Silver) schickt mit Rajano (neu an #48) und Riverio (neu an #94) seine ersten Söhne ins Rennen, die bezüglich Exterieur ähnlich starke Zahlen wie der Vater vorzuweisen haben. Rajano ist ein mütterlicher Halbbruder zu Grollus (Mutter: Guarantee x AltaSpring) und überzeugt durch RZE 127 (Fundament 111, Euter 127) und RZM 152 (+2.164 kg Milch, +0,00 % Fett, -0,06 % Eiweiß). Riverio stammt aus einer als Embryo aus Kanada importierten Helix (#5 der Interbull-Topliste) -Tochter und davor Supershot. Er kommt sogar auf RZE 135 (Fundament 116, Euter 137) bei fast gleichhohem RZM 151. Seine Milchmenge ist aber nicht so hoch, dafür aber mit positiven Inhaltsstoffen (+1.468 kg Milch, +0,24 % Fett, +0,12 % Eiweiß). Rajano und Riverio sind beide sehr gut für Klauengesundheit (111).

Bacardi (neu an #70) ist der bisher einzige Builder P (Esperanto x PowerballP) Sohn und ein mütterlicher Halbbruder u.a. zu Gangway, neu an #32 (Mutter: Superhero x Balisto). Bei RZM 146 (+1.036 kg Milch, +0,43 % Fett, +0,17 % Eiweiß) punktet Bacardi mit RZE 125 (Fundament 120, Euter 120), RZN 125 und RZGesund 118 sowie RZRobot 123.

Lover (neu an #102) und Leroy (neu an #132) gehören zu den ersten Lavonte (#96, Superhero x Rubicon) Söhnen und sind beide bärenstark für Nutzungsdauer (RZN 133 bzw. 135). Ansonsten gibt es deutliche Unterschiede. Lover (Mutter: Reason x Midnight) hat nicht nur die höhere Milchmenge (+1.560 kg, -0,08 % Fett, -0,01 % Eiweiß), sondern mit 137 auch den höheren RZM. Im Exterieur fallen besonders die Euter auf (136, Fundament 105, RZE 127). Leroy (Mutter: Medley x Octoberfest), mütterlicher Halbbruder zu Dublin (neu an #16, s.o.), hat zwar mit RZG 155 einen Punkt weniger als Lover, ist dafür aber im RZ€ mit +2.579 (#39) um 258 € besser – und dies bei niedrigerem RZM (130, +468 kg Milch, +0,42 % Fett, +0,15 % Eiweiß). Dahinter steht die überragende Gesundheit (125, Top-3) und Töchterfruchtbarkeit (RZR 129). Dabei braucht sich Leroy auch mit seinem Exterieur nicht zu verstecken (RZE 123). Die mittelrahmigen Leroy-Töchter haben insbesondere hervorragende Euter (129, Fundament 114).

Die Klauengesundheit (RZKlaue 113, DDc 114) ist die Stärke von Zekon (Superhero x Yoder) Sohn Zarino (neu an #104, Mutter: Finder x AltaSpring). Ansonsten ist Zarino ein fehlerfreier Allrounder mit RZM 149 (+1.565 kg Milch, +0,14 % Fett, +0,09 % Eiweiß) und RZE 115 (Fundament 115, Euter 112).

Von Frazzled-Sohn Basic wurden vier neue Söhne aktiv gestellt, aber alle außerhalb der Top-100. Auf mehr Aufmerksamkeit dürfen Barton (neu an #119, Mutter: Modesty x Doorsopen) mit RZN 133, RZM 134 (+997 kg Milch, +0,24 % Fett, +0,04 % Eiweiß), RZE 124 (Fundament 110, Euter 132) und RZGesund 119 sowie Baseball (neu an #138) mit RZN 132, RZM 133 (+1.253 kg Milch, -0,01 % Fett, +0,01 % Eiweiß), RZE 130 (Fundament 112, Euter 135) und RZGesund 122 hoffen. Die Mutter von Baseball ist eine Vollschwester von Gigabyte (#53, Gymnast x Silver).

 

 

Red Holstein

Bei Red Holstein gibt sogar mehr neue Bullen als im August und dies liegt vor allem an den 12 neuen Solitair P-Söhnen in der Top-50. Und gleich 6 der Söhne des Salvatore x Balisto-Sohns schaffen es in die Top-10, inklusive der kompletten Top-3. Solitair P selbst steht mit RZM 148, RZN 129, RZGesund 115 sowie RZE 124 (Fundament 115, Euter 122) immer noch an #12 (RZG 160, RZ€ +2.603).

Die neue #1 ist Sponsor P, hauptsächlich weil er mit RZM 162 deutlich der höchste Leistungsbulle bei Red Holstein ist (+2.168 kg Milch, +0,12 % Fett, +0,03 % Eiweiß). Seine als Embryo aus Kanada importierte Mutter RUW Prima VG 88 (Pat-Red x Balisto) hat bereits zwei Laktationen mit über 13.000 kg Milch und 3,41% Fett abgeschlossen. In Kombination mit hoher Nutzungsdauer (RZN 126) und RZGesund 115 ist Sponsor P auch mit 107 € Abstand die #1 für Wirtschaftlichkeit (RZ€ + 2.953, RZG 166). Das Linearbild ist mehr als solide (RZE 115, Fundament 110, Euter 108) und mit nur einem Merkmal unter 100, das bei der Anpaarung berücksichtigt werden sollte (Beckenneigung 85).

Soul Red P (Mutter: Pace Red x Penmanship, RZG 165, RZ€ +2.846), neu an #2, zeigt ein sehr ähnliches Zuchtwertmuster wie die #1, aber mit 11 Punkten weniger im RZM (151, +2.098 kg Milch, -0,06 % Fett, -0,06 % Eiweiß): RZN 129, RZGesund 118. Der RZE ist mit 119 etwas höher (Fundament 120, Euter 117) als bei Sponsor P, aber insgesamt durchwachsener mit insbesondere Beckenneigung (83) und Hinterbeinwinkel (88) als beachtenswerten Punkten.

Die Top-3 neuer Solitair P-Söhne macht Sorelio P (Mutter: Gymnast x Apoll P) komplett (RZG 165, RZ€ +2.601). Er ist mit RZE 129 (Fundament 123, Euter 126) ein typischer, d.h. auch exterieurstarker Solitair P-Sohn. Bei zudem RZN 131, RZS 121 und RZGesund 115 ist klar, dass er in der Leistung nicht ganz so extrem sein kann (RZM 147, +1.987 kg Milch, -0,08 % Fett, -0,06 % Eiweiß).

Durch die hohen neuen Solitair P-Söhne findet sich Grando Red (Gywer RDC x Mission P), der bisherige Listenführer, an #4 wieder: RZM 155 (+2.014 kg Milch, -0,05 % Fett, +0,06 % Eiweiß), RZE 122 (Fundament 115, Euter 121), RZN 124, RZR 95 und RZGesund 114 (RZG 163, RZ€ +2.605€).

Sein väterlicher Halbbruder Garnier (#5) macht ihm zudem den Platz als besten Gywer RDC-Sohn streitig dank leichten Gewinnen in fast allen Merkmalen (RZG ebenfalls 163, RZ€ +2.548), zumal er im Exterieur mit RZE 134 (Fundament 116, Euter 132) sehr attraktiv ist (RZM 156, +1.956 kg Milch, +0,21 % Fett, -0,03 % Eiweiß). Der mütterliche Halbbruder und Marsden P-Sohn von Garnier, Mars Red P (#8), steigt ebenfalls: RZM 153 (+1.899 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,00 % Eiweiß), RZE 128 (Fundament 111, Euter 132). Bei ihm muss allerdings die Melkbarkeit (RZD 88) beachtet werden. Die Mutter der beiden ist SAL Ariell VG 86 (Salvatore x Sunfish RF).

Zwischen den beiden mütterlichen Halbbrüdern stehen zwei weitere hohe neue Solitair P-Söhne: Simply Red (#6, RZG 162, RZ€ +2.661) und Saladin P (#7, RZG 161, RZ€ +2.409). Simply Red hat gleich 3 Gywer RDC-Halbbrüder in der Top-50 (Mutter: Styx Red x Apoll P). Simply Red ist die #1 für RZGesund (120), RZEuterfit (121, RZS 130), und Nutzungsdauer (RZN 133) unter den Solitair P-Söhnen. Dadurch hat er auch einen deutlichen Vorsprung in der Wirtschaftlichkeit zu Saladin P direkt hinter ihm, obwohl er zwei Punkte weniger im RZM hat (142, +1.659 kg Milch, -0,08 % Fett, +0,01 % Eiweiß). Saladin P (Mutter: Styx Red x Balisto) braucht sich mit RZN 127, RZS 132 (RZEuterfit 111) und RZGesund 113 aber auch nicht zu verstecken. Mit +2.105kg Milch, -0,20 % Fett, -0,12 % Eiweiß (RZM 144) bietet er etwas mehr Leistung als Simply Red und natürlich zusätzlich die Hornlosigkeit. Im Exterieur sind beide sehr gut mit sehr ähnlichem Linear: Simply Red RZE 126 (Fundament 119, Euter 124), Saladin P RZE 129 (Fundament 115, Euter 132).

Spoiler P ist an #9 der sechste neue Solitair P-Sohn in der Top-10 und ein echtes Linienzuchtprodukt, denn seine Mutter RUW Tilda ist die mütterliche Styx Red-Halbschwester zu Solitair P. Spoiler P ist ansonsten mit RZM 143 (+1.815 kg Milch, -0,09 % Fett, -0,06 % Eiweiß), RZE 129 (Fundament 127, Euter 125), RZN 126 und RZGesund 117 ein typisch guter und kompletter Solitair P-Sohn. Alle Solitair P-Söhne sind überdurchschnittlich für Leichtkalbigkeit (RZKd) und Töchterkalbeeigenschaften (RZKm), können also auch auf Rinder eingesetzt werden. Mit RZKd 125 bei RZKm 118 ist Spoiler P aber absolut erste Wahl als Leichtkalbigkeitsbulle und zudem der einzige Solitair P-Sohn in der Top-10 mit Robotereignung (RZRobot 120).

Ginger, der höchste Neueinsteiger im August und aus der Massia-Familie (Mutter: Salvatore x Riverboy), steht jetzt an #10 (RZG 161, RZ€ +2.647) und bleibt der höchste Milchmengenvererber in der Top-10 (+2.274kg Milch, -0,18 % Fett, -0,08 % Eiweiß, RZM 151) und der zweithöchste für Exterieur (RZE 133, Fundament 118, Euter 128). Trotz viel Größe (130) und Kapazität sollten seine Kälber dennoch leicht geboren werden (RZKd 120). Für RZ€ ist Ginger mit +2.647 der höchste Gywer RDC-Sohn (RZN 125, RZGesund 115) und kann auch in Betrieben mit automatischen Melksystemen empfohlen werden (RZRobot 127).

 

Neue Bullen außerhalb der Top-10

Unter den weiteren, neuen Solitair P-Söhnen sind auch die beiden mit Abstand höchsten Exterieurvererber von ihnen mit RZE 137 bzw. 138: Sony Red (neu an #17, RZG 159) und Security P (neu an #18, RZG 158). Beide haben eine Styx Red-Mutter, Sony Red aus Missouri und Security P aus Nugget RDC, und zeigen viel Größe, sehr gute Fundamente (129 bzw. 128) und fantastische Euter (beide 136). Sony Red ist mit RZN 133 und RZR 124 (RZRepro 114, RZGesund 119) hier die #1 der Solitair P-Söhne (RZM 132, +1.393 kg Milch, -0,13 % Fett, -0,04 % Eiweiß) und damit auch höher im RZ€ (+2.482). Obwohl Security P mit RZE 138 hier einen Punkt mehr hat, sollte bei ihm die Hinterbeinwinkelung (80) beachtet werden und auch die etwas kürzeren Striche (93). Das Linear von Sony Red ist dagegen absolut fehlerfrei. Für Gesundheit (Sony Red 119, Security P 118) sind beide fast gleich gut, aber Security P punktet hier besonders mit Klauengesundheit (120, DDc 116). Auch im RZM ist Security P dank besserer Inhaltsstoffe überlegen (RZM 138, +1.340 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,06 % Eiweiß). In der Summe sind aber beide, Sony Red und Security P, fantastisch hohe und komplette Bullen, die auch beide auf Rinder eingesetzt werden können (RZKd 117 bzw. 118).

Solitair P-Söhne gibt es auch als homozygot hornlose Bullen, so dass alle Nachkommen hornlos sind. Neu ist Soldan PP (Mutter: Mission P x PowerballP) mit RZM 141 (+1.687 kg Milch, -0,04 % Fett, -0,04 % Eiweiß) und RZE 126 (Fundament 105, Euter 134). Den gleichen RZG mit 148 hat der bereits im August eingestiegene Salto PP (Mutter: Pace Red x Brekem). Er kommt jetzt auf RZM 129 (+1.144 kg Milch, +0,03 % Fett, -0,03 % Eiweiß) und RZE 127 (Fundament 121, Euter 130). Er ist auch für Rinderbesamungen (RZKd 115, RZKm 113) geeignet und für Betriebe mit automatischem Melksystem (RZRobot 130) zu empfehlen.

 

Nicht Solitair P

Von Marsden P (Mission P x Brekem) gibt es vier neue Söhne. Die beiden höchsten sind die Vollbrüder Matti Red (#13, RZG 159, RZ€ +2.420) und Marmor P (#44, RZG 153, RZ€ +2.345), aus einer Styx Red x Silver-Mutter. Matti Red rangiert aufgrund etwas mehr Leistung (RZM 148, +1.834 kg Milch, -0,02 % Fett, +0,01 % Eiweiß) höher (RZE 128, Fundament 121, Euter 127). Dennoch ist Marmor P vielleicht der interessantere Bulle und dies nicht nur wegen der Hornlosigkeit. Marmor P bietet das noch etwas bessere Linear (RZE 129, Fundament 126, Euter 126) und längere Striche (119) sowie Robotereignung (127). Außerdem ist er herausragend für Mortellaro-Resistenz (DDc 123) bei besserer Nutzungsdauer (RZN 126) und Gesundheit (116) als Matti Red. In der Leistung notiert Marmor P etwas niedriger (RZM 135, +1.496 kg Milch, -0,07 % Fett, -0,05 % Eiweiß) als sein Vollbruder Matti Red.

Auch von Marsden P gibt es zwei homozygot hornlose Söhne. Murray PP (Mutter: Lucky-PP x Pat-Red) rangiert mit RZG 152 ganz knapp außerhalb der Top-50, bei RZ€ +2.302 aber an #35: RZM 145 (+1.826 kg Milch, -0,10 % Fett, -0,02 % Eiweiß), RZE 115 (Fundament 112, Euter 116), RZN 120. Er sollte sehr vitale Kälber machen (RZKälberfit 116), die leicht geboren werden (RZKd 113, RZKm 117).

Mistral PP (Mutter: Francis x Laptop PP) kommt auf RZG 143 und RZM 137 (+1.291 kg Milch, -0,02 % Fett, +0,07 % Eiweiß) sowie RZE 116 (Fundament 115, Euter 116).

Performer (neu an #19, RZG 158) ist der erste Paladin (Pace Red x Battlecry) Sohn. Bei guter Leistung (RZM 142, +1.892 kg Milch, -0,06 % Fett, -0,13 % Eiweiß) ist das Exterieur solide (RZE 113, Fundament 108, Euter 116), wobei nur die Beckenneigung (82) bei der Anpaarung Beachtung verdient. Mit RZN 135 und RZGesund 123 (RZEuterfit 120, RZS 124) ist er hier überragend und ist daher die #3 in der Wirtschaftlichkeits-Topliste (RZ€ +2.831). Die Mutter von Performer ist eine Mega Watt x PowerballP.

Ghost Red (neu an #21, RZG 157, RZ€ +2.559) ist ein später Gywer RDC-Sohn aus einer bereits als Zweijährige mit 88 Punkten bewerteten Salvatore x Nugget RDC aus der Aiko/Altitude-Familie. Ghost Red gehört mit RZN 131, RZGesund 120 und RZEuterfit 116 jeweils zur Top-3 unter den 15 Gywer RDC-Söhnen (RZM 137, +1.594 kg Milch, -0,08 % Fett, -0,05 % Eiweiß). Für RZRobot notiert er gar 133 und ist damit die #1 aller genomischen Red Holsteins für Robotereignung. Das Gesamtexterieur ist – wie bei fast allen Gywer DDC-Söhnen – sehr gut (RZE 126, Fundament 114, Euter 131), allerdings müssen die Beckenneigung (78) und die Hinterbeinwinkelung (76) bei der Anpaarung berücksichtigt werden.

Sandro P (neu an #28, RZG 155) ist der höchste Bulle für Exterieur: RZE 142. Die Euter (146) sollten extrem hoch und fest angesetzt sein bei mittellangen Strichen. Innerhalb der sehr guten Fundamente (125, RZKlaue 116) tendieren die Hinterbeine zum Steilen (83). Ansonsten sind die Sandro P-Töchter überdurchschnittlich groß (120) und typstark bei mittlerer Stärke und Tiefe. Die funktionalen Merkmale sind fehlerfrei und die Leistung ausreichend (RZM 137, +1.074 kg Milch, +0,27 % Fett, +0,05 % Eiweiß). Die Mutter von Sandro P ist eine Pace Red aus Milford-P und stammt aus der gleichen Familie, die auch schon Long P und Brekem hervorgebracht hat.

An #43 neu ist Morning P (My Dream P x Salvatore x Boastful), der ein ausgesprochener Milchmengenvererber ist (+2.229 kg Milch, -0,17 % Fett, -0,12 % Eiweiß, RZM 148). Die funktionalen Merkmale zeigen keine Schwächen (RZGesund 112, RZN 117, RZKälberfit 118) und im Linear gehen alle Balken nach rechts (RZE 119, Fundament 106, Euter 120).

Insgesamt gibt es nach dieser Dezember-Schätzung bei Red Holstein angesichts der vielen hohen und kompletten Bullen – und davon viele noch hornlos – fast ein Luxusproblem bei der Auswahl.

Weitere News