12
Apr
2021

Neuer RZG mischt die Toplisten im April 2021 neu

Neuer RZG mischt die Toplisten im April 2021 neu

Im RZG wird der RZGesund jetzt mit 18 % gewichtet. Dafür werden die Milchleistungsmerkmale geringer gewichtet. In der Folge können einige Bullen mit besonders starkem RZGesund aufsteigen, während Bullen mit sehr hohem RZM, aber nur mittleren Gesundheitswerten zu den Verlierern gehören. Der absolute Gewinner des April-Laufs ist aber Semino. Der Silver-Sohn führt die Liste bei Holstein jetzt mit 10 RZG-Punkten Vorsprung an. Sein Halbbruder Sinus, die #1 im Dezember, gibt dagegen 10 Punkte ab und steht an #7. Bei Red Holstein steigt Effort-Sohn Effektiv an die Spitze, während die ehemalige #1, Power, jetzt an #3 steht.

 

Aber nicht nur der RZG hat mit der Aufnahme von RZGesund (18 %) und RZKälberfit (3 %) eine Anpassung erfahren. Die Gewichtung der Merkmale innerhalb der Sub-Indizes für Töchterfruchtbarkeit (RZR) und maternalem wie direktem Kalbeverlauf (RZKm, RZKd) wurde ebenfalls angepasst. Gleichzeitig erhöht sich die Sicherheit und Streuung des RZGesund durch die Berücksichtigung korrelierter Informationen deutlich.

Die Auswirkungen dieser Änderungen lassen sich nicht von denen der jährlichen Basisanpassung für die genannten Relativzuchtwerte trennen. Die folgende Tabelle gibt daher die mittlere Änderung der Top-250-SBT- bzw. Top-50-RBT-Bullen gegenüber Dezember an:

 

Top-Bullen

RZM

RZE*

RZN

RZR*

RZKm*

RZKd*

RZGes.*

RZK.fit

RZG*

SBT tö.gpr.

-2,5

-1,4

-1,8

-0,5

-0,2

-0,7

2,7

-0,8

-5,2

RBT tö.gpr.

-2,3

-1,1

-0,5

-0,4

0,8

-0,7

1,5

-0,9

-5,2

*) keine fixe Zuchtwertabschreibung durch jährliche Basisanpassung, da weitere Neuerungen

 

 

Holstein

Im Dezember wurde Semino (Silver x Balisto) noch knapp auf den zweiten Platz verdrängt. Jetzt meldet er sich eindrucksvoll an der Spitze zurück. Dabei profitiert er weniger von der neuen Gewichtung im RZG – obwohl er mit 121 für RZGesund sehr gut ist – sondern vielmehr bei Verdopplung der Töchterzahl (jetzt 696) von Steigerungen bei fast allen Merkmalen, trotz Basisanpassung. Vor allem in der Nutzungsdauer macht er mit den ersten Töchtern in der zweiten Laktation einen Sprung nach vorn (RZN 133, +8). Aber auch in der Leistung steigt er 2 Punkte auf RZM 148 (+852 kg Milch, +0,50 % Fett, +0,26 % Eiweiß) und damit basisbereinigt über 4 Punkte. Im Exterieur kann er die Basisabschreibung ebenfalls mehr als wettmachen (RZE 125, Fundament111, Euter 122). Mit RZKälberfit 116 ist er auch hier vorn mit dabei. Semino ist mit deutlichem Abstand von über 300 € mit RZ€ +2.435 auch die #1 für Wirtschaftlichkeit. Leider gibt es von Semino kein Sperma mehr.

Ganz anders ergeht es der #1 vom Dezember und Silver-Halbbruder Sinus (MV: Bedford). Er gibt auch basisbereinigt in den Leistungszahlen (RZM 147, +1.653 kg Milch +0,15 % Fett, +0,00 % Eiweiß) und im RZN (115) nach. Außerdem ist er in der Gesundheit mit 111 nicht so stark wie die anderen Topbullen, gehört also nicht zu den Gewinnern der neuen RZG-Gewichtung. Sinus findet sich mit RZE 113 (Fundament 104, Euter 125) jetzt an #7 wieder.

Bonum (Balisto x Epic) zeigt sich basisbereinigt konstant und kann einen Platz auf #2 steigen (RZM 147, +1.489 kg Milch -0,10 % Fett, +0,20 % Eiweiß). Er hat jetzt bereits 3.860 Töchter, davon 1.260 bewertet, die ihn auf RZE 125 (Fundament 111, Euter 119) bringen. Die ersten Töchter, die jetzt schon in der dritten Laktation sind, bestätigen seine herausragende Nutzungsdauer (RZN 127). Hervorzuheben ist auch die optimale Strichverteilung (vorne 109, hinten 90) und damit Robotereignung (123) sowie die Leichtkalbigkeit (RZKd 110).

Mit basisbereinigt konstanten Leistungszahlen (RZM 145, +1.745 kg Milch, -0,05 % Fett, +0,03 % Eiweiß) und Nutzungsdauer (RZN 127) steigt auch Stronghold (Supershot x Bynke) einen Platz an #3. Leider ist er jetzt für RZE leicht unterdurchschnittlich (RZE 99, Fundament 102, Euter 95). Stronghold ist auch für Wirtschaftlichkeit mit RZ€ +2.097 die #3.

Supercup, ein Shep-Sohn aus einer Vollschwester zu Battlecry (Balisto x Numero Uno), war beim letzten Mal mit erst 35 frühen Töchtern der zweithöchste Neueinsteiger. Jetzt hat er 144 Töchter und profitiert mit RZGesund 122 bei jetzt deutlich niedrigerem RZM (137, -7, +1.093 kg Milch, +0,09 % Fett, +0,11 % Eiweiß) von der Neugewichtung im RZG und steigt von #7 an #4. Mit RZE 98 (Fundament 86, Euter 105) dürfte sein Marktpotenzial aber trotz RZN 133 begrenzt bleiben.

Konstant an #5 ist der höchste Neueinsteiger vom Dezember, Jameson (Jetset x Balisto). Er kann bei jetzt 283 Töchtern die Verluste in der Leistung (RZM 125, -8, +383 kg Milch, +0,17 % Fett, +0,22 % Eiweiß) durch die gute Gesundheit (RZGesund 123, RZEuterfit 119, RZMetabol 112, RZN 128) ausgleichen. Im Exterieur ist er mit RZE 131 der beste Bulle in der Top-10 (Fundament 113, Euter 135).

Melview (Missouri x Snowman, #6) ist mit +3.140 kg die absolute #1 für Milchmenge und kann sich trotz Basisanpassung mit Töchtern in der 2. Laktation noch steigern (RZM 148, -0,64 % Fett, -0,21 % Eiweiß). Mit RZN 121, RZGesund 107 (RZMetabol 108) und RZE 110 (Fundament 105, Euter 113) kann Melview aber mehr als nur Leistung.

Falstaff (Famous x Gold Chip) gehört zu den Gewinnern und steigt von #25 an #8 in die Top-10 auf. Er steigt in der Nutzungsdauer (RZN 119, +6) und im Exterieur (RZE 124, +3, Fundament 127, Euter 108). Mit +2.337 kg gehört er zu den Milchmengenvererbern (RZM 141, -0,32 % Fett, -0,16 % Eiweiß). Er kann auch für Roboterbetriebe empfohlen werden (RZRobot 131).

Messenger verdoppelt seine Töchterzahl (jetzt 754). Dass der Missouri-Sohn und mütterliche Halbbruder zu Stronghold (Mutter: Myself VG 87, Bynke x Planet) von #29 an #9 deutlich aufsteigen kann, verdankt er aber der Neugewichtung im RZG. Mit RZGesund 126 (RZEuterfit 113, RZKlaue 117, RZRepro 113, RZMetabol 112) ist er für Gesundheit genauso stark wie für Leistung (RZM 127, +1.539 kg Milch, -0,26 % Fett, -0,10 % Eiweiß). Für Nutzungsdauer ist Messenger mit RZN 137 der höchste in der Top-10. Im Exterieur kombiniert er mittlere Körpermaße mit sehr gutem Euterlinear und soliden Fundamenten (RZE 110, Fundament 108, Euter 115).

Am höchsten kann Palau von #92 im Dezember auf jetzt #10 steigen. Er steigt gegenüber seinem Debüt mit erst 32 Töchtern auf Basis von jetzt 120 Töchtern absolut um 4 Punkte und damit basisbereinigt sogar um 7 RZM-Punkte auf 131 (+1.676 kg Milch, -0,29 % Fett, -0,07 % Eiweiß). Auch in der Nutzungsdauer legt er 6 Punkte auf RZN 128 zu. Palau ist der einzige Puma MR-Sohn und stammt aus einer amerikanischen Balisto x Epic-Tochter. Bei RZGesund 119 (RZRepro 114) bietet Palau ein unauffälliges Linearbild ohne echte Schwächen (RZE 114, Fundament 104, Euter 117). Für Leichtkalbigkeit ist Palau mit RZKd 118 erste Wahl.

 

Neue Bullen

Gegenüber Dezember sind 37 neu töchtergeprüfte Bullen in der Top-250 gelistet. Die meisten neuen Söhne stellt Battlecry (7), gefolgt von Board (4).

Die beiden höchsten Neueinsteiger mit RZG 143 sind aber zwei Missouri-Söhne: Metaxa (#15) und Misino (#16). Metaxa wurde als Embryo aus einer nordamerikanischen Balisto x Mogul-Kuh importiert. Er wurde bereits genomisch sehr stark eingesetzt und seine Zahlen basieren bereits auf 213 Töchtern, davon 152 bewertet. Metaxa zeigt allerbeste Leistungszahlen (RZM 142, +1.265 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,13 % Eiweiß). Bei RZE 117 ist das Linear etwas durchwachsen (Fundament 111, Euter 118). Die längeren Striche stehen unter den fest aufgehängten Eutern etwas weiter. Bei der Anpaarung sollten die ansteigenden Becken beachtet werden. Metaxa ist für Betriebe mit automatischen Melksystemen (RZRobot 128) zu empfehlen. Auch ist er ein sehr sicherer Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 114, >10.000 Kalbungen).

Misino stammt aus einer Snowmaster-Schwester zu etlichen erfolgreichen Bullen, u.a. Checkmate an #96. Deren Mutter ist Beacon Chrissy. Misino brilliert in Gesundheit (120) und Nutzungsdauer (128) bei ordentlichen Leistungen (RZM 122, +752 kg Milch, +0,13 % Fett, -0,01 % Eiweiß, 72 Töchter). Besonders stark ist er für Klauengesundheit (116) und hier insbesondere für Mortellaro-Resistenz (DDc 124). Bei knapp mittlerer Größe und Tiefe, aber 105 für Stärke, haben die Misino-Töchter gute Beine und Euter (RZE 118, Fundament 115, Euter 117). Für Kälberfitness ist er mit 119 einer der Besten. Bei der Anpaarung sollte die Tendenz zu steileren Beinen (83) und die Melkbarkeit (88) beachtet werden.

Ebenfalls RZG 143 hat der neue Jake (#18). Mit RZE 134 ist er der höchste Exterieurvererber in der Topliste (Fundament 118, Euter 130). Jake ist ein Vollbruder zu Jameson (#5, Jetset x Balisto) und damit ein weiterer erfolgreicher Vererber aus den Neblinas, dem wichtigsten europäischen Zweig der Onyx Nick-Familie. Mit RZM 126 (+757 kg Milch, -0,06 % Fett, +0,15 % Eiweiß), RZN 122 und RZGesund 118 sowie RZRobot 115 steht Jake aber auch als guter Allrounder da. Insgesamt können sich die Zahlen noch ändern, da bisher erst 32 frühe Töchter eingeflossen sind.

Ein inhaltsstoffstarker Allrounder ist der neue Hellas (#20). Mit Heffner (Diamond x Epic) hat er einen etwas anderen Vater, aber auf der Mutterseite mit Balisto x Man-O-Man eine gängige Väterfolge. Auf Basis von bereits 172 Töchtern (99 bewertet) kommt Hellas auf RZM 131 (+149 kg Milch, +0,36 % Fett, +0,39 % Eiweiß), RZE 126 (Fundament 106, Euter 126), RZGesund 120 (RZEuterfit 117, RZS 122) sowie RZN 118. Dank längerer Striche (116), die nicht zu eng platziert sind, ist er auch für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 125).

Beatclub (neu an #27, Mutter: Doorman x Man-O-Man) ist der höchste von jetzt 4 töchtergeprüften Beatstick-Söhnen. Auch er kombiniert ein ansprechendes Exterieur (RZE 126, Fundament 123, Euter 115) mit inhaltsstoffbetonten Leistungszahlen (RZM 125, +441 kg Milch, +0,26 % Fett, +0,14 % Eiweiß) und guter Gesundheit (117) sowie Nutzungsdauer (RZN 126). Auch seine Töchter sollten in Roboterbetrieben sehr gut funktionieren (RZRobot 133). Herausragend ist Beatclub für leichte Geburten (RZKd 122, 2.973 Geburten).

Dukati (neu an #42) ist ein Dolph-Sohn aus einer dänischen Kuhfamilie (Mutter: Sargeant x Epic). Sein Zuchtwertprofil ist leistungsbetont (RZM 143, +1.544 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,04 % Eiweiß). Das Linearbild zeigt sich positiver als es RZE 116 im ersten Moment vermuten lässt (Fundament 112, Euter 107). Bei deutlich positiver Größe, Stärke und Tiefe sollte er ansteigende Becken korrigieren können (Beckenneigung 123). Allerdings beruhen die Exterieurzahlen erst auf 12 bewerteten Töchtern.

 

Battlecry-Söhne

Der höchste der 7 neuen Battlecry-Söhne ist Barbados (#51). Seine EX 92 Racer-Mutter Hugo ist eine mütterliche Halbschwester zu Barcley, der mit RZM 150 an #76 steht. Mit RZE 129 ist Barbados der beste Exterieurvererber unter den insgesamt schon 23 töchtergeprüften Battlecry-Söhnen. Es dürfen große (122) Töchter mit viel Substanz sowie sehr guten Fundamenten (125) und Eutern (118) erwartet werden. Auch zeichnet sich Barbados – wie die meisten Battlecry-Söhne – durch gute Gesundheitszahlen aus (RZGesund 124, RZEuterfit 118, RZKlaue 116). Für eine höhere Rangierung reicht – ebenfalls typisch für Battlecry – die Milchleistung nicht aus (RZM 117, -109 kg Milch, +0,48 % Fett, +0,18 % Eiweiß). Wenigstens positiv in der Milchmenge ist Bashan ((#55, Battlecry x Shan x Freddie) mit +78 kg Milch (RZM 122, +0,45 % Fett, +0,19 % Eiweiß) bei ähnlich guten Gesundheitswerten (RZGesund 125). Bashan kann aber im Exterieur mit RZE 113 (Fundament 115, Euter 108) nicht mit Barbados mithalten, ist aber für Roboterbetriebe zu empfehlen (RZRobot 132).

Von den ersten 6 Board-Söhnen sind vier neu, die aber nicht über #70 hinauskommen. Board (Boss x Epic) selbst rangiert an #143. Burning ist der höchstrangierende Board-Sohn und neu an #70. Er hat die hochleistende RZG Ulista VG 86 zur Mutter (Balisto x Sudan). Bei RZM 145 zeigt Burning auf Basis von 75 Töchtern hohe und schön aufgebaute Leistungszahlen (+1.451kg Milch, +0,07 % Fett, +0,10 % Eiweiß). Ansonsten sind die Zahlen eher unauffällig (RZE 111, Fundament 112, Euter 99, RZGesund 107, RZN 107). Beachtet werden sollten die Jungtierverluste (RZKälberfit 89). Auch der neue Bovino (#79) stammt aus der Kombination Board x Balisto und hat mit RZM 144 sowie RZE 114 (Fundament 116, Euter 100) und RZGesund 106 ähnliche Zahlen. Er hat aber keine Schwäche in der Kälberfitness und etwas anders aufgebaute Leistungszuchtwerte (+972 kg Milch, +0,39 % Fett, +0,17 % Eiweiß).

Außerhalb der Top-100 ist die Zahl neuer Bullen mit größerem Wiedereinsatzpotential limitiert. Das größte Potential dürfte Saleno (#190, VH Strite Storm x Balisto) haben, der schon genomisch stärker eingesetzt wurde. Er kombiniert Leistung (RZM 130, +866 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,13 % Eiweiß, 91 Töchter) und Exterieur (RZE 123, Fundament 110, Euter 119) auf ansprechendem Niveau. Bei fehlerfreiem Linear sollten seine Töchter robotertauglich sein (RZRobot 112). Eine höhere Rangierung scheitert an der nur mittleren Gesundheit (99). Labos (#209) ist als Lighter x Tribune x Headliner-Sohn praktisch Outcross. Bei RZM 126 (+795 kg Milch, +0,08 % Fett, +0,08 % Eiweiß, 79 Töchter), RZGesund 114 und RZE 113 dürften seine Töchter robotertaugliche, feinzellige Tiere mit guter Melkbarkeit sein (RZRobot 114, Fundament 113, Euter 111).

 

Weitere Entwicklung

Singer (#19, Supershot x Maximum) steigert seine Töchterzahl weiter (903, +267), wichtiger aber sind die Informationen der ersten Töchter aus der zweiten Laktation. Basisbereinigt steigt er leicht für Leistung (RZM 142, +1.941 kg Milch, -0,22 % Fett, -0,03 % Eiweiß), gibt aber im Exterieur (RZE 108, Euter 110, Fundament 103) und in der Nutzungsdauer (RZN 122) leicht nach. Für die Gesundheitsmerkmale, die jetzt deutlich den RZG beeinflussen, zeigt er sich gut (RZGesund 116), vor allem in der Klauengesundheit (112, DDc 110).

Der Harper (v. Balisto) Sohn Hype war im Dezember einer der höchsten Neueinsteiger. Bei jetzt 1.098 Töchtern (+879) kann Hype (#22, MV: Model) seine Leistungs- (RZM 141, +750 kg Milch, +0,35 % Fett, +0,24% Eiweiß) und Exterieurzahlen (RZE 127, Fundament 121, Euter 116) noch steigern. In der Nutzungsdauer verliert er leicht, liegt aber immer noch bei RZN 114 (RZGesund 112). Die Hype-Töchter sind bei mittlerer Größe feinzellig und sehr milchtypisch.

Calvo (Commander x Epic, #30) muss die deutlichen Gewinne im RZM vom Dezember jetzt größtenteils wieder abgeben (RZM 138, +1.562 kg Milch, +0,12 % Fett, -0,11 % Eiweiß). Die ersten seiner inzwischen 500 Töchter (+113) sind jetzt in der dritten Laktation. Im Exterieur läuft es für Calvo deutlich besser mit +5 RZE auf jetzt 129 (Fundament 126, Euter 113). Bei RZGesund 112 besticht er vor allem durch die gute Klauengesundheit (114, DDc 111).

Zu den Gewinnern gehört auch Cyrano mit seinen Töchtern (1.607, +730) jetzt in der zweiten Laktation. Der Cinema-Sohn aus Shotglass steigt im RZM auf 132 (+1.481 kg Milch, -0,08 % Fett, -0,08 % Eiweiß) und im RZE auf 120 (Fundament 121, Euter 114). Die schon 792 bewerteten Cyrano-Töchter sind mittelrahmig und haben hervorragende Fundamente (121) und gute Euter (114) mit etwas längeren Strichen. Innerhalb von RZGesund 115 ist Cyrano stark für Eutergesundheit.

Nicht so gut lief es für Seven Up (#57, Supershot x McCutchen). Er hat jetzt 267 Töchter (+168) und verliert sehr deutlich im RZM (123, -10, +920 kg Milch, -0,12 % Fett, +0,05 % Eiweiß). Auch in der Töchterfruchtbarkeit (RZR 110, -7) und im Exterieur geht es basisbereinigt leicht nach unten (RZE 112, Fundament 108, Euter 115).

Die ältesten der gut 300 Töchter von Bravos (#58, Boss x Freddie) sind jetzt bereits in der 3. Laktation. Seine Zahlen sind basisbereinigt ganz konstant (RZM 128, +497 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,21 % Eiweiß; RZE 111, Fundament 112, Euter 106, RZN 121). Auch die jetzt stärkere Gewichtung der Gesundheit ändert bei RZGesund 118 für Bravos nichts an der Rangierung. Bei gut mittlerer Größe (106) sind die Bravos-Töchter extrem stark in der Vorhand (Stärke 124). Bravos gehört daher auch nicht unbedingt auf Rinder (RZKd 94).

Mit zunehmender Töchterzahl (507, +199, davon 226 bewertet) gewinnt Selfie weiter deutlich im Exterieur. Mit RZE 129 (+3, Fundament 123, Euter 115) ist er mit weitem Abstand der beste Exterieurvererber unter den 17 Supershot-Söhnen (Mutter: McCutchen x AltaIota). In der Leistung verzeichnet Selfie leichte Einbußen (RZM 127, +1.613 kg Milch, -0,27 % Fett, -0,14 % Eiweiß). Dass er jetzt nur noch an #117 rangiert, liegt aber an der Neuzusammensetzung des RZG, denn mit RZGesund 105 (RZS 94, RZEuterfit 99) ist er hier nicht so stark. Deutlich überdurchschnittlich ist er aber für Melkbarkeit (RZD 111) und Temperament (123).

Bei Sinclair (#181, Shaw x Beacon) kommen nur noch wenige Töchter hinzu (752, +26) und viele sind bereits in der dritten Laktation. Entsprechend konstant sind seine Werte: RZM 129 (+1.112 kg Milch, +0,06 % Fett, -0,02 % Eiweiß), RZE 116 (Fundament 113, Euter 116). Nach der neuen RZG-Gewichtung wird er aber etwas niedriger eingeschätzt (RZGesund 109).

Stärker von den Umstellungen beim RZG ist der beliebte Kingston (Kingpin x Fanatic) betroffen. Bei basisbereinigt konstanter Leistung (RZM 128, +714 kg Milch, +0,33 % Fett, +0,02 % Eiweiß, 1.523 Töchter) und Exterieur (RZE 132, Fundament 105, Euter 133) rangiert er dennoch weiter unten. Grund dafür sind seine nur durchschnittlichen Gesundheitswerte (RZGesund 102. Für Mortellaro-Resistenz ist er aber besonders gut (DDc 117) und er ist eine gute Wahl für Betriebe mit automatischen Melksystemen (RZRobot 130).

 

 

 

Red Holstein

In der Top-50 der Red Holsteins gibt es 10 neue töchtergeprüfte Bullen, wovon Apoll P 4 Söhne stellt und mit 9 insgesamt auch die meisten Top-Söhne hat.

Die neue #1 ist aber Effektiv. Für den Effort-Sohn aus Freddie geht es auch mit dem dritten Zuchtwert nach oben bei jetzt 271 Töchtern (+146). Mit RZGesund 120, RZN 130 (+7) und RZE 133 ist er jeweils der höchste in der Top-10. In der Leistung bleibt er basisbereinigt konstant (RZM 126, +798 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,10 % Eiweiß). Das gesamte Linear ist super (Fundament 122, Euter 123). Besonders auffällig ist die Kombination aus sehr hohem Klauenwinkel (127) bei mittlerer Hinterbeinwinkelung (97). Trotz der sehr fest aufgehängten Euter stehen die Striche hinten nicht zu eng und Effektiv kann auch für Betriebe mit automatischen Melksystemen empfohlen werden (RZRobot 112).

Eloped Red (Sympatico x Alchemy) steigt von #6 an#2 auf, da er basisbereinigt in der Nutzungsdauer deutlich zulegen kann (RZN 127, +3). Mit RZGesund 117 (DDc 124) war auch die Neugewichtung im RZG nicht zu seinem Nachteil. Mit RZE 116 (Fundament 111, Euter 116) und RZM 130 kann er problemlos eingesetzt werden, wenn bei der Anpaarung ein wenig auf die Inhaltsstoffe geachtet wird (+1.766 kg Milch, -0,30 % Fett, -0,18 % Eiweiß, 710 Töchter).

Der Spitzenreiter vom Dezember, Power (Durango x Mogul), findet sich nun an Position 3 wieder. Der Durango-Sohn hat jetzt schon viele der insgesamt 1.471 Töchter in der zweiten Laktation. Die Umstellung des RZG lässt Power ein paar Punkte abgeben, obwohl er in den Einzelmerkmalen basisbereinigt sogar leicht steigt. Die Nachfrage nach Power ist nach wie vor sehr groß, wozu auch die hervorragenden Töchter in anderen Ländern beitragen.

Argus P (Apoll P x Fageno) bleibt auf #4, obwohl er einen im Vergleich zu den Konkurrenten eher knappen RZGesund von 105 hat sowie seine sehr hohe Leistung (RZM 142, +1.697 kg Milch, +0,01 % Fett, -0,05 % Eiweiß), die im neuen RZG nicht mehr so stark gewichtet wird. Aber mit Verdopplung seiner Töchterzahl auf 132 (+72) kann er sich basisbereinigt in Leistung und Exterieur noch steigern. Innerhalb von Gesamtexterieur RZE 118 (+2) fallen die Euter positiv auf (124), die Fundamente sind nur durchschnittlich (95). Für leicht geborene Kälber ist Argus P mit RZKd 123 allererste Wahl. Für Melkbarkeit ist er mit RZD 82 leider ein echter Apoll-Sohn.

Besser ist hier mit RZD 97 der zweite Apoll P-Sohn in der Top-10, Apo Red PP (MV: Kanu P). Er zählt zu den Gewinnern der RZG-Umstellung: RZGesund 113, RZN 115 (+7), RZM 139 (+1.510 kg Milch, -0,09 % Fett, +0,03 % Eiweiß, 391 Töchter). Für Exterieur (RZE 103, Fundament 101, Euter 96) und Töchterfruchtbarkeit (RZR 91) ist er aber eher knapp. Auch Apo Red PP ist mit RZKd 116 ein guter Leichtkalbigkeitsbulle (>4.000 Geburten).

Apoll P (v. Aikman), der Vater der beiden, steht selbst noch an #7 in der Topliste, wenn auch durch die RZG-Umstellung niedriger als bisher: RZM 147 (+2.319 kg Milch, -0,39 % Fett, -0,08 % Eiweiß, 3.897 Töchter), RZGesund 103, RZN 112, RZE 109 (Fundament 94, Euter 108).

Dazwischen folgt der einzige Neuling in der Top-10 an #5, Baymax Red. Er ist ein Bagno RDC-Sohn aus Brekem aus Wilder Kanu. Baymax Red punktet durch gutes Exterieur (RZE 126, Fundament 121, Euter 123) in Kombination mit guter Gesundheit (119) und Nutzungsdauer (124) sowie Leichtkalbigkeit (RZKd 122) und Kälberfitness (124). Der RZM ist mit 115 eher knapp für einen Topbullen (+670 kg Milch, -0,21 % Fett, +0,05 % Eiweiß, 53 Töchter). Beachtet werden sollte die Mortellaro-Resistenz (DDc 92).

Pace Red (#8, Pat-Red x Numero Uno) kommt mit seinem dritten Töchter-Zuchtwert jetzt schon auf 802 Töchter (+586), die aber alle noch in der ersten Laktation sind. Er kann sich basisbereinigt im Exterieur deutlich steigern (RZE 114, +3, Fundament 113, Euter 118), verliert aber im RZN etwas von seinem sehr hohen Niveau (122, -6). Mit über 18.000 Nachkommen ist er ein sehr sicherer Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 117) und verbessert auch die Kalbeeigenschaften seiner Töchter (RZKm 112). Die Leistungszahlen sind basisbereinigt stabil (RZM 124, +1.046 kg Milch, -0,22 % Fett, +0,03 % Eiweiß). Pace Red macht mittelrahmige sehr feinzellige und spätreife Tiere.

Sunset Red (Sunfish RF x Ladd P) rangiert an #9 nur einen Platz tiefer als bei seinem Debüt im Dezember mit erst 39 Töchtern. Bei jetzt 104 Töchtern ändert sich aber sein Zuchtwertprofil. In der ohnehin hohen Leistung legt er noch mal deutlich zu (RZM 153, +4, +2.284 kg Milch, -0,03 % Fett, -0,12 % Eiweiß). Dafür wird er im Exterieur noch knapper (RZE 94, Fundament 86, Euter 97), was seine Karriere im Wiedereinsatz weitgehend beenden dürfte (RZGesund 108, RZN 110, RZR 88).

 

Neue Red Holstein-Bullen

Anders als bei Holstein erweitert sich das Hornlos-Angebot bei Red Holstein diesmal deutlich. Da sind zunächst die weiteren Apoll P-Söhne. Aperol P ist an #12 der höchstplatzierte (Ladd P x Man-O-Man). Auf Basis von 87 Töchtern kommt er auf RZM 130 (+923 kg Milch, +0,07 % Fett, +0,09 % Eiweiß). Bei RZE 112 sind die Fundamente nur Durchschnitt (98, Euter 112). Die Klauengesundheit ist aber mit RZKlaue 112 und DDc 114 als gut vorausgeschätzt (RZGesund 109, RZS 121). Bei einem Apoll-Sohn geht der Blick natürlich auch zur Melkbarkeit, wo aber mit RZD 97 alles in Ordnung ist.

Die Mutter von Aiki P Red, neu an #21, ist eine exzellente mütterliche Kanu P-Schwester zur #1, Effektiv. Gemeinsame Großmutter ist Freddie Aiko. Auch Aiki P Red hat eine normale Melkbarkeit (RZD 98). Der RZM ist mit 132 noch etwas höher als bei Aperol P und die Zahlen eher milchmengenbetont (+1.756 kg Milch, -0,36 % Fett, -0,11 % Eiweiß). Im RZE ist er mit 107 etwas niedriger, das Linear zeigt bei mittleren Körpermaßen aber keine Fehler (Fundament 109, Euter 105).

Interessanter ist Atomic PP (neu an #39, Mutter: Fageno x Laron P), nicht nur weil er homozygot hornlos ist. Mit RZM 114 (+558 kg Milch, -0,04 % Fett, +0,01 % Eiweiß), RZE 118 (Fundament 100, Euter 117), RZGesund 110 und RZN 119 stellt er sich als Allrounder dar. Allerdings beruhen seine Zahlen erst auf 39 frühen Töchtern. Im August werden sehr viele dazu kommen, denn Atomic PP wurde genomisch stark eingesetzt.

Elaikan P (neu an #41) ist ein Kansas P-Sohn aus Aikman x Planet. Mit RZM 118 (+942 kg Milch, -0,10 % Fett, -0,10 % Eiweiß), RZE 114 (Fundament 119, Euter 109) und RZGesund 110 hat auch er ein viel versprechendes Debüt, aber die Zahlen beruhen erst auf 25 frühen Töchtern, davon 18 bewertet.

Ein weiterer neuer Bulle mit Wiedereinsatzpotenzial hat es ganz knapp nicht in die Topliste geschafft, Blow Red (RZG 123). Er kombiniert RZM 125 (+1.118 kg Milch, -0,03 % Fett, -0,09 % Eiweiß, 62 Töchter) mit RZE 128 (Fundament 105 Euter 127). Das Linear ist bombastisch, auch wenn Größe 140 nicht unbedingt nach jedermanns Geschmack sind. Die Blow Red-Töchter sind ruhig (MVH 115) und haben eine sehr gute Melkbarkeit (RZD 115). Blow Red ist ein Brekan aus Galaxy x Snowman aus der Altitude-Familie.

 

Weitere Entwicklung

Konstant hält sich Nemo Red (#36, Nugget RDC x AltaIota) auch mit seinen ersten Töchtern jetzt in der 2. Laktation: RZM 120 (+747 kg Milch, +0,04 % Fett, -0,01 % Eiweiß, 913 Töchter, +432). Im Exterieur legt er basisbereinigt noch deutlich zu (RZE 125, +3, Fundament 115, Euter 120). Die Nemo Red-Töchter sind überdurchschnittlich groß (115), vor allem aber echte Kraftprotze (Stärke 122, Beckenbreite 115, BCS 124). So verwundert es nicht, dass seine Töchter hervorragend abkalben (RZKm 121), aber als Kälber eher schwer geboren werden (RZKd 74, Kälberfitness 85). Besonders gut ist Nemo Red für Klauengesundheit (110) und Mortellaro-Resistenz (118) sowie zur Korrektur zu kurzer Striche (Strichlänge 124).

Bretagne (#23, Brekem x Dakker) hat jetzt ebenfalls viele Töchter in der zweiten Laktation (insgesamt 3.129 Töchter, +941). Auch er ist in der Leistung konstant (RZM 119, +248 kg Milch, +0,32 % Fett, +0,14 % Eiweiß) und steigt leicht für Exterieur (RZE 129, Fundament 110, Euter 132). Trotz sehr fest aufgehängter Euter sind die großen (125) Bretagne-Töchter für Roboterbetriebe geeignet (RZRobot 123, RZD 109), denn die Strichverteilung ist ideal (vorne 107, hinten 89). Bretagne sollte nicht auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 86).

Ebenfalls erste Töchter in der 2. Laktation hat der homozygote Armada PP (#24, Apoll P x Chipper). Seine sehr gute Leistung (RZM 138, +1.777 kg Milch, -0,23 % Fett, -0,06 % Eiweiß, 1.321 Töchter, +922) wird aber im neuen RZG nicht mehr so stark gewichtet, dafür die Gesundheit (RZGesund 100). Im Exterieur bleibt er basisbereinigt konstant (RZE 108, Fundament 88, Euter 113). Anders als die vorgenannten Vererber ist Armada PP ein ausgesprochener Leichtkalbigkeitsbulle (RZKd 112, RZKm 121).

Der weitere homozygot hornlose Bulle Laser PP (Label P x Ladd P) steht mit RZG 131 noch vor Armada PP an #19 und hat schon erste Töchter in der 3. Laktation: RZM 121 (+773 kg Milch, -0,10 % Fett, +0,05 % Eiweiß, 862 Töchter, +227). Im Exterieur bleibt er exakt bei RZE 117, also basisbereinigt ein kleines Plus (Fundament 115, Euter 112). Die Gesundheit gehört zu den Stärken von Laser PP: RZGesund 115 (RZEuterfit 110, RZS 127, RZKlaue 114, DDc 112). Bei der Anpaarung sollte die Größe (125) und die Tendenz zu steileren Beinen (Hinterbeinwinkel 81) beachtet werden.

Present (Perfect Aiko x Logan) zeigt sich in den Einzelwerten ganz konstant (741 Töchter, +46), verliert aber im RZG auf 130 und steht damit jetzt an #25. Dies liegt auch an der Kälberfitness (81), die jetzt im RZG berücksichtigt wird sowie am Verhältnis von Leistung RZM 138 (+883 kg Milch, +0,41 % Fett, +0,12 % Eiweiß) zu Gesundheit (RZGesund 107, RZN 102). Für Mortellaro-Resistenz ist Present mit DDc 117 einer der Besten. Innerhalb von RZE 117 (Fundament 114, Euter 110) zeigt das Linearprofil keine Schwäche und mittelrahmige Töchter.

Weitere News