15
Apr
2021

Foreman knackt 170 RZG in der April-Zuchtwertschätzung 2021 der genomischen Bullen

Foreman knackt 170 RZG in der April-Zuchtwertschätzung 2021 der genomischen Bullen

Erstmals seit Cinema im Dezember 2014 knackt wieder ein Bulle die Schallgrenze von gRZG 170, der Freemax-Sohn Foreman. Bei Red Holstein gibt es ebenfalls eine neue #1, Rubels Red-Sohn Flight Red. Die neue Zusammensetzung des RZG sorgt für etwas mehr Rangverschiebungen als sonst.

 

Mit der April-Veröffentlichung erfolgte nicht nur die jährliche Basisverschiebung (jetzt Kühe geboren 2015-2017, vorher 2014-2016), sondern die Merkmale und deren Gewichtung im RZG wurden angepasst (u.a. neu RZGesund 18 %, RZKälberfit 3 %). Auch erfuhren einige der eingehenden Sub-Indizes Anpassungen, insbesondere hat sich die Sicherheit und damit auch die Streuung des RZGesund erhöht.

Die Auswirkungen dieser Änderungen lassen sich nicht von denen der jährlichen Basisanpassung trennen. Die folgende Tabelle gibt daher die mittlere Änderung der Top-250 SBT- bzw. Top-50-RBT-Bullen gegenüber Dezember an:

 

Top-Bullen

RZM

RZE*

RZN

RZR

RZKm

RZKd

RZGes.*

RZK.fit

RZG*

SBT gen

-3,0

0,9

-2,5

-1,6

-0,4

-1,0

5,9

-1,0

-3,1

RBT gen

-2,7

1,6

-1,9

-1,2

0,4

-0,3

4,9

-0,7

-2,4

*) keine fixe Zuchtwertabschreibung durch jährliche Basisanpassung, da weitere Neuerungen

 

Holstein

Mit 5 Punkten Abstand und sagenhaftem gRZG 171 knackt Foreman als erster Bulle seit über 6 Jahren wieder die Schallmauer von gRZG 170. Seinerzeit war es Cinema, der mit seinen extremen Leistungszahlen (+3.566 kg, gRZM 167) für Aufsehen und Diskussionen sorgte. Auch dank der neuen Gewichtung im RZG mit jetzt nur noch 36 % für den RZM ist Foreman nur in einem extrem: extrem gut. Mit RZM 158 (+1.886 kg Milch, +0,19 % Fett, +0,07 % Eiweiß), RZE 132, RZN 127 und RZGesund 122 punktet er an allen Fronten. Selbst für Roboterbetriebe (RZRobot 134) ist er dank idealer, hinten nicht zu enger Strichplatzierung, guter Melkbarkeit (RZD 111) und längeren Strichen zu empfehlen. Auch kann er dank Leichtkalbigkeit (RZKd 111, RZKm 120) auf Rinder eingesetzt werden. Vater von Foreman ist der sehr beliebte Freemax (#118, Imax x Modesty). Auf der Mutterseite würde man für so einen Überflieger wie Foreman eine ganz schnelle Generationsfolge erwarten, aber die Mutter SHA Grumetti VG 85 ist bereits in der zweiten Laktation und eine Rubicon-Tochter aus dem Wiedereinsatz. Davor steht die exzellente Balisto-Tochter SHA Gerenuk EX 91. Bei knapp mittlerer Größe (94) sollten die Foreman-Töchter ausreichend Stärke (101) und Tiefe (100) haben sowie gute Beine (Fundament 118). Die Euter (123) sind sehr fest aufgehängt mit idealer Strichverteilung. Foreman ist auch die #1 nach RZ€ mit +2.961 und deutlichem Abstand.

Ein sehr ähnliches Zuchtwertprofil bietet auch der zweite neue Freemax-Sohn in der Top-10, Frisbee, an #9: RZE 133 (Fundament 117, Euter 128), RZN 122, RZGesund 127 und RZRobot 129. Mit RZM 147 (+1.150 kg Milch, +0,34 % Fett, +0,17 % Eiweiß) ist er in der Leistung nur nicht ganz so hoch wie Foreman. Die Mutter ist eine Born P RDC-Tochter, von der Frisbee auch den Rotfaktor mitbekommen hat. Die weitere Väterfolge ist Araxis x Supersire x Snowman-Schwester zu Mitey P.

Star P RDC (Solitair P x Semino x Racer) bleibt mit RZM 147 (+1.684 kg Milch, -0,01 % Fett, +0,08 % Eiweiß) und RZE 124 (Fundament 114, Euter 120) konstant an #2. Bei RZGesund 130 (RZEuterfit 118, RZS 128, RZMetabol 113) und RZKälberfit 114 hat ihm die Neugewichtung im RZG Auftrieb gegeben. Bei der Anpaarung sollte die Tendenz zu steileren Beinen (80) beachtet werden.

Ein definitiver Gewinner der neuen RZG-Formel ist Bender, der trotz Basisanpassung 5 RZG-Punkte auf 165 zulegt und damit von #33 an #3 aufsteigen kann, trotz der vielen Neulinge. Mit RZGesund 139 ist er nicht nur der höchste aller Bullen für Gesundheit (RZEuterfit 119, RZKlaue 120, RZRepro 119, RZMetabol 114), sondern auch für Nutzungsdauer (RZN 136) und Töchterfruchtbarkeit (RZR 131). Für Kälberfitness ist er mit 118 unter den besten 10. Dabei ist die Leistung mit RZM 128, +779 kg Milch, +0,11 % Fett, +0,10 % Eiweiß nicht schlecht. Vor allem aber bietet der Bali (Legendary x Montross) Sohn aus Superhero x Rubicon auch ein attraktives Exterieur mit RZE 129 (Fundament 121, Euter 126) bei mittlerem Rahmen. Bender hat mit Lumen an #86 einen Vollbruder, der sich mit RZM 141, RZGesund 126 und RZE 120 aber weniger spektakulär darstellt.

Der zweite Bali-Sohn in der Top-10 ist Beachboy. Er steigt einen Platz auf #5 (Mutter: Medley x Supershot). Auch er ist stark für Gesundheit (127, RZKlaue 117, DDc 121) und dies in Kombination mit viel Milch (RZM 151, +1.905 kg Milch, +0,06 % Fett, +0,00 % Eiweiß) und insgesamt gutem Exterieur (RZE 123, Fundament 109, Euter 119). Die ansteigenden Becken (78) sollten aber bei der Anpaarung berücksichtigt werden.

Zwischen den beiden Bali-Söhnen an #4 ist die bisherige #1, Gladius (Gazebo x Superhero x Missouri), der sich basisbereinigt konstant hält und sich mit RZGesund 128 nicht verstecken braucht. Seine überragende Leistung (RZM 157, +2.102 kg Milch, +0,09 % Fett, +0,01 % Eiweiß) wird aber im neuen RZG nicht mehr so stark gewichtet (RZ€ +2.734). Bei gut mittleren Körpermaßen sind die Fundamente gut (119) und die Eutermerkmale weisen keine Schwachpunkte auf (Euter 116, RZE 126).

Es folgt an #6 Carenzo (VH Crown x Federal) mit unveränderten Zahlen (RZM 142, +1.413 kg Milch, +0,16 % Fett, +0,03 % Eiweiß). Carenzo bleibt mit RZE 141 (Fundament 119, Euter 131) der mit Abstand beste Exterieurbulle in der Top-10. Auch in der Gesundheit ist er gut (RZGesund 122, RZEuterfit 113, RZRepro 115).

Der höchste Aufsteiger in die Top-10 ist Hardy (#7), der von #92 kommt. Der Hagar (Ragen x Pure) Sohn ist im RZGesund mit 134 (RZEuterfit 117, RZKlaue 117, DDc 121, RZRepro 111, RZMetabol 117) genauso hoch wie im RZM (134, +393 kg Milch, +0,58 % Fett, +0,20 % Eiweiß), bei RZKälberfit 111 und RZN 131. Hardys Legendary-Mutter ist nur GP 82 und seine Boastful-Großmutter nur G 77 bewertet, aber dann kommt eine Dorcy, die Mutter von u.a. Doorsopen. Diese Gene scheinen sich durchzusetzen, denn Hardy kann mit Fundament 120 und Euter 131 (RZE 128) ordentliche Exterieurwerte vorweisen, wenn auch mit Größe 95, Milchtyp 83 und BCS 117 nicht unbedingt Schau-Exterieur.

Migel (#8) steigt mit RZGesund 132, RZN 127 und RZM 142 (+2.146 kg Milch, -0,19 % Fett, -0,13 % Eiweiß) von #62 in die Top-10 auf. Er bietet viel Kapazität (Größe 112, Tiefe 116, Stärke 114) bei optimal gewinkelten Hinterbeinen (103, Fundament 111) und fehlerfreiem Euter-Linear (Euter 110) sowie insgesamt RZE 121. Migel ist einer von nur zwei Milktime (Duke x Supershot) Söhnen, und der zweite ist sein Vollbruder Milkland an #100 (RZM 152, RZE 123, RZGesund 120). Die gemeinsame Mutter ist eine Rubi-Asp aus einer Vollschwester zu Salvatore (Supershot x Sympatico).

Hinter dem bereits erwähnten Freemax-Sohn Frisbee (s.o., #9) vervollständigt der neue Camden die Top-10. Camdens Vater Solitair P (MV: Balisto) ist der erfolgreichste Salvatore-Sohn und hat Camden den Rotfaktor mitgegeben. Die Mutter von Camden ist eine niederländische Imax x Jedi-Tochter. Camden ist ein Allrounder ohne jeden Fehler mit dabei hervorragenden Leistungszahlen (RZM 154, +1.628 kg Milch, +0,21 % Fett, +0,12 % Eiweiß): RZE 124 (Fundament 109, Euter 116), RZGesund 121, RZN 123, RZS 120, RZKälberfit 111. Camden kann aufgrund von RZKd 113 auch sehr gut auf Rinder eingesetzt werden (RZKm 111).

 

Weitere neue Bullen

Mit ebenfalls gRZG 162 hat es Clapton (neu an #11) nur knapp nicht in die Top-10 geschafft. Er ist der höchste von gleich 9 neuen VH Crown (DG Charley x Silver) Söhnen. Mit RZE 138 (Fundament 121, Euter 131, Größe 122) ist er der höchste für RZE unter den 9 neuen Halbbrüdern. Die Mutter von Clapton ist eine Cameron-Tochter und davor eine Barcley-Halbschwester zu Bowler (Battlecry x Molotov), der an #170 in der töchtergeprüften Topliste steht. Trotz der hoch und fest aufgehängten Euter stehen die Striche hinten nicht zu eng und Clapton-Töchter sollten auch gut in automatischen Melksystemen funktionieren (RZRobot 130, RZD 107, RZS 125). Gesundheit (128) ist eine weitere Stärke von Clapton (DDc 116, RZMetabol 117). Die Milchleistungszahlen sind solide (RZM 138, +1.382 kg Milch, +0,03 % Fett, +0,02 % Eiweiß). Den gleichen gRZG 159 haben Canoso (neu an #31) und Cosinus (neu an #35). Mit RZE 112 (Fundament 106, Euter 108) dürfte Canoso (RZM 146, RZGesund 128, Mutter: Guarantee x AltaSpring) aber kaum eine Chance gegen seine besseren Halbbrüder haben. Deutlich interessanter ist da Cosinus (Mutter: Malinus x Battlecry) mit RZE 136 und einem sehr schönen Linear (Fundament 119, Euter 127). Außerdem bietet Cosinus gute Leistungszahlen (RZM 143, +1.263 kg Milch, +0,34 % Fett, +0,02 % Eiweiß), einen RZGesund 126 (DDc 121) sowie RZRobot 129 (RZD 107, RZS 123, Strichlänge 108). Weiter unten in der Topliste haben zwei weitere VH Crown-Söhne den gleichen gRZG (154): Cocker (neu an #129, Mutter: Benz x Silver) und Cameno (neu an #132, Mutter: Mr Puma x Superman). Cocker ist bei RZE 121 (Fundament 112, Euter 113) der bessere für Leistung (RZM 148, +2.098 kg Milch, -0,06 % Fett, -0,08 % Eiweiß), aber im RZGesund mit 113 nicht so stark wie die anderen Halbbrüder, z. B. Cameno mit RZGesund 123 (RZEuterfit 115, RZS 126). Genau wie Cocker hat auch Cameno ein schönes fehlerfreies Linear (RZE 123, Fundament 111, Euter 117, Strichlänge 116). Dafür hat Cameno etwas weniger Milch (RZM 139, +1.575 kg Milch, +0,07 % Fett, -0,06 % Eiweiß).

6 neue Söhne und damit jetzt insgesamt 10 in der Topliste stellt Merryguy (DG Charley x Montross). Die beiden höchsten sind Moonwalker (neu an #23) und Megabyte (neu an #28) mit jeweils gRZG 160. Beide stammen aus der Kombination mit einer Gymnast-Tochter. Moonwalker (Mutter: Gymnast x Missouri) ist mit RZM 160 (+2.229 kg Milch, +0,10 % Fett, +0,00 % Eiweiß) der höchste Leistungsvererber aller Bullen. Er kombiniert dies mit RZE 123 (Fundament 106, Euter 116, Größe 118) und fehlerfreiem Linear. Auch die Gesundheit (RZGesund 119, RZS 123) ist positiv. Die Mutter von Megabyte, SH Josephine VG 85, ist eine Vollschwester zu dem viel eingesetzten Gigabyte (Gymnast x Silver, #195, RZM 136, RZE 136) und hat mit Baseball (#112, v. Basic, RZM 129, RZE 130, RZGesund 130) noch einen weiteren Sohn in der Topliste stehen. Megabyte ist ein Allrounder auf höchstem Niveau: RZM 148 (+2.027 kg Milch, +0,01 % Fett, -0,09 % Eiweiß), RZE 134 (Fundament 113, Euter 133, Größe 107), RZGesund 122, RZS 124, RZN 121, RZRobot 122.

Außer den beiden höchsten Neueinsteigern (Foreman #1, Frisbee #9) sind unter den insgesamt 6 neuen Freemax-Söhnen auch noch Fellani (neu an #29) und Felino (neu an #55) einen näheren Blick wert. Fellani stammt aus einer Yoyo und davor eine Vollschwester zu Possible (Profit x Balisto), der gerade erfolgreich bei den töchtergeprüften Bullen eingestiegen ist. Fellani bietet hohe und schön aufgebaute Leistungszahlen (RZM 155, +1.948 kg Milch, +0,05 % Fett, +0,05 % Eiweiß) mit guter Gesundheit (121, DDc 120). Das Exterieur ist solide (RZE 123, Fundament 103, Euter 120) und er hat einen RZRobot von 123 (Strichlänge 112). Die Mutter von Felino ist eine Benz-Halbschwester zur neuen #1 Foreman (Freemax x Rubicon x Balisto). Felino ist fehlerfrei und ausgeglichen: RZM 144 (+1.432 kg Milch, +0,23 % Fett, +0,02 % Eiweiß), RZE 124 (Fundament 114, Euter 119), RZGesund 125 (RZKlaue 114, DDc 121, RZRepro 116), RZRobot 111. Felino kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 111).

Von Chilton (AltaRobson x Supershot) kommen jetzt die ersten 4 Söhne. Die beiden höchsten sind Cornetto (neu an #43) und Casio (neu an #48). Cornetto (Mutter: Fabulous x Modesty, RZ€ +2.493) punktet durch die Kombination von RZM 140 (+1.472 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,02 % Eiweiß) mit RZN 131, RZGesund 120 und RZRobot 117 bei RZE 120 (Fundament 112, Euter 118). Casio hat mehr Leistung (RZM 145, +1.817 kg Milch, -0,01 % Fett, -0,03 % Eiweiß) und ist auch im RZE besser (127, Fundament 124, Euter 115), aber nicht ganz so gut für Nutzungsdauer (123) und RZGesund (118), aber auch robotergeeignet (RZRobot 122).

 

Andere Väter

Hunting (neu an #21) ist der erste Honda (Lylas x Montross) Sohn und bekommt mit der Kombination von RZM 156 und RZE 139 viel Aufmerksamkeit. Seine Mutter ist eine Gymnast x Lobach x Suran. Bei schönem Leistungsaufbau (+1.719 kg Milch, +0,09 % Fett, +0,16 % Eiweiß) vererbt er extrem für die Körpermerkmale (Größe 147, Tiefe 122, Stärke 112) bei ordentlichen Fundamenten (108) und sehr guten Eutern (136, Strichlänge 113). Bei der Anpaarung sollte die Melkbarkeit (87) beachtet werden.

Ebenfalls gRZG 160 hat der neue Enjoy (#30), der einzige Entity (Matters x Rubicon) Sohn. Mit einer Outlast x Rubicon-Mutter ist er also relativ eng auf Rubicon ingezogen. Enjoy ist eher ein Allrounder mit RZM 145 (+1.571 kg Milch, +0,17 % Fett, +0,00 % Eiweiß), RZGesund 123, RZN 128 und RZE 120. Das Linear ist ohne Fehler, aber unspektakulär (Fundament 111, Euter 111).

Auch Bayard (neu an #34) ist der bisher einzige Sohn seines Vaters Bjorn (Guarantee x Jedi) und ebenfalls ausgeglichen: RZM 145 (+1.599 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,06 % Eiweiß), RZE 122 (Fundament 113, Euter 113), RZGesund 122, RZN 125. Er kann auch für Rinderbesamungen empfohlen werden (RZKd 112, RZKm 116).

Der höchste Bulle für Gesamtexterieur unter den 61 Newcomern in der Topliste ist Golf mit gRZE 146 (Fundament 128, Euter 131, Größe 127). Mit RZM 144 und RZGesund 121 kann der Garido (Gymnast x Penley) Sohn aus Finder x AltaSpring aber mehr als Exterieur und steht an #38. Der Schwerpunkt der Leistungszahlen liegt auf den Inhaltsstoffen (+0,46 % Fett, +0,19 % Eiweiß, +882 kg Milch). Besonders gut ist Golf auch für die Klauengesundheit (116) und vor allem die Mortellaro-Resistenz (DDc 123). Auch steht dem Einsatz in Roboterbetrieben nichts entgegen (RZRobot 120).

Der höchste Soundcloud (Outlast x Delta 1427) Sohn ist jetzt der neue Springsteen (#46, Mutter: Casper x Jedi). Leistung (RZM 150, +1.593 kg Milch, +0,20 % Fett, +0,06 % Eiweiß) und Gesundheit (RZGesund 124, RZS 129) werden auf hohem Niveau kombiniert. Auch beim Gesamtexterieur (RZE 125, Fundament 111, Euter 125) gibt es nichts zu beanstanden. Die Beckenneigung (82) und die Tendenz zu kürzeren Strichen (89) sollten aber beachtet werden.

Von Aristocrat (Frazzeld x Monterey) gibt es jetzt 5 Söhne in der Topliste, darunter die beiden höchsten als Neulinge: Apache (#56) und Arriba (#61). Die beiden unterscheiden sich im RZG nur um einen Punkt, aber Apache verspricht mit RZ€ +2.483 deutlich wirtschaftlichere Töchter, da er Leistung (RZM 150, +1.679 kg Milch, +0,16 % Fett, +0,05 % Eiweiß) mit Gesundheit (RZGesund 124, RZMetabol 118) auf höchstem Niveau kombiniert. Dabei ist Apache (Mutter: Gymnast x Battlecry) auch noch ein fehlerfreier Bulle für Exterieur (RZE 123, Fundament 105, Euter 118, Größe 129). Auf Rinder gehört er aber nicht eingesetzt (RZKd 91). Arriba (Mutter: Bandares x Supershot) ist ein ausgesprochener Exterieurvererber mit RZE 138 (Fundament 110, Euter 136, Größe 130) bei insgesamt recht ähnlichem Linearaufbau, kommt aber in der Leistung bei weitem nicht an seinen Halbbruder heran: RZM 135, +1.229 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,05 % Eiweiß. Trotz ebenfalls guter Gesundheit (125, RZKlaue 115, DDc 117) kommt er daher nur auf RZ€ +2.164. Beachtet werden sollten bei Arriba die kurzen Striche (88), die die Melkbarkeit (RZD 112) aber nicht behindern. Der etwas ältere Vollbruder zu Arriba, Aristo, steht mit RZM 131, RZE 123 und RZGesund 124 an #233.

Wer vorwiegend die Kombination aus hohem Exterieur mit bester Milchleistung sucht, sollte sich den neuen Rafting (Ragen x Silver) Sohn Rambur (#187) anschauen: RZM 150 (+1.886 kg Milch, +0,00 % Fett, +0,02 % Eiweiß) und RZE 136 (Fundament 113, Euter 130, Größe 124). Dass er nach dem neuen RZG nicht höher platziert ist, liegt an der nur gut durchschnittlichen Gesundheit (RZGesund 110, DDc 117) und Nutzungsdauer (RZN 112). Die Mutter von Rambur ist eine Gymnast-Tochter aus Snowflake Mabelle EX 90.

 

Hornlos

In der Top-250 stehen inzwischen 24 Hornlosbullen, davon 8 Neue, wovon gleich 4 homozygot hornlos sind. Simon P (Semino x Board) mit seinen ersten 5 Söhnen hat den größten Anteil daran. Sein höchster Sohn ist Signal P (neu an #20) mit gRZG 160. Mit RZE 135 (Fundament 115, Euter 129, Größe 115), RZGesund 127 und RZN 128 gehört er jeweils zu den besten 5 aller Hornlosbullen. Mit zudem RZM 135 (+1.097 kg Milch, +0,14 % Fett, +0,06 % Eiweiß) ist er breit einsetzbar (Mutter: Imax x Missouri).

Gefragt sind insbesondere die homozygot hornlosen Bullen und hiervon bietet Simon P die beiden neuen Söhne Sinan PP (#62) und Sampler PP (#63), beide mit gRZG 157. Sinan PP (Mutter: Mystic PP x Balisto) ist mit RZM 149 (+1.892 kg Milch, +0,01 % Fett, +0,00 % Eiweiß) der höhere für Leistung und mit RZGesund 123 und RZN 125 auch der deutlich bessere für RZ€ (+2.453). Das Exterieurprofil zeigt keine Schwächen (RZE 122, Fundament 110, Euter 115). Sampler PP (Mutter: Batch P x Profit) ist etwas höher im Exterieur (RZE 128, Fundament 125, Euter 112), aber bei vergleichbarer Gesundheit (126) nicht ganz so leistungsstark (RZM 143, +1.047 kg Milch, +0,29 % Fett, +0,16 % Eiweiß, RZ€ +2.272). Er ist für Roboterbetriebe geeignet (RZRobot 122). Sinan PP hat mit Seneca PP noch einen Vollbruder mit gRZG 151, der aber nicht in der offiziellen Topliste steht, da er zum Datenschnitt noch keine Ergebnisse für Brachyspina hatte (inzwischen frei). Seneca PP hat RZM 139, RZE 124 und RZGesund 124.

Der einzige Simon P-Sohn ohne Hornlosgen soll aber auch nicht unerwähnt bleiben: Splinter (#59, Mutter: Redrock x Lighter), denn er ist mit RZM 148 (+1.373 kg Milch, +0,13 % Fett, +0,17 % Eiweiß), RZE 129 (Fundament 109, Euter 127), RZGesund 120 und RZRobot 114 breit einsetzbar.

Die neuen Hornlosbullen beschränken sich aber nicht auf Simon P-Söhne. Solitair P schickt mit Sanchez P (neu an #80) und Siluro PP (neu an #189) zwei neue und interessante Söhne ins Rennen, die natürlich auch den Rotfaktor vom roten Vater haben. Sanchez P ist mit Abstand der höchste Solitair P-Sohn für Exterieur (RZE 142, Fundament 123, Euter 131, Größe 126) und dabei mehr als ein reiner Exterieurvererber: RZM 139 (+1.453 kg Milch, +0,06 % Fett, +0,00 % Eiweiß), RZGesund 121 (RZS 123). Sanchez P (Mutter: Gymnast x Rubicon) kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 110). Siluro PP (Mutter: Mission P x Commander) ist im Exterieur solide (RZE 124, Fundament 110, Euter 124) und lässt mittelrahmige Töchter erwarten. In der Leistung ist er sogar besser (RZM 142, +1.598 kg Milch, +0,03 % Fett, +0,00 % Eiweiß) als der deutlich höher platzierte Sanchez P. Bei Siluro PP sollte die Melkbarkeit (RZD 86) bei der Anpaarung beachtet werden.

Bleibt noch Skyhero P zu erwähnen (neu an #203). Das Hornlos-Gen kommt bei ihm von der Urgroßmutter, einer niederländischen Kanu P-Tochter, dass über AltaSpring und Superhero bis zu Skyhero P weitergegeben wurde. Skyhero P besticht durch hohes Gesamt-Exterieur (RZE 130, Fundament 111, Euter 128), die Tendenz zu steileren Beinen sollte bei der Anpaarung aber Berücksichtigung finden. Bei Leistung (RZM 137, +1.468 kg Milch, -0,01 % Fett, -0,02 % Eiweiß) und Gesundheit (120) lässt Skyhero P nichts anbrennen und ist auch für den Einsatz auf Rinder geeignet (RZKd 110).

Insgesamt hat das Angebot an Hornlosbullen inzwischen auch bei Holstein eine gute Breite.

 

Red Holstein

Bei Red Holstein gibt es diesmal 11 neue Bullen in der Top-50. Die meisten Neulinge stellt Bullenvater Solitair P mit 7 Söhnen. Damit stehen jetzt 20 Solitair P-Söhne in der Top-50.

Der höchste Neuling und gleich die #1 ist aber der Rubels Red (Argo x Rubicon) Sohn Flight Red. Er ist mit Abstand die #1 für niedrige Zellzahl (RZS 140) und der zweithöchste Bulle in der Topliste für RZGesund (132) und für Mortellaro-Resistenz (122). In der Kombination mit RZM 141 (+1.170 kg Milch, +0,35 % Fett, +0,04 % Eiweiß) und RZE 131 (Fundament 113, Euter 132, Größe 102) ist er ein absoluter Topvererber ohne Fehler. Der Swingman-Halbbruder Swinglook steigt ebenfalls neu an #34 ein. In der Leistung ist er mit RZM 144 (+1.388 kg Milch, +0,32 % Fett, -0,01 % Eiweiß) sogar besser, aber in der Gesundheit (124) und Nutzungsdauer (117) nicht so extrem gut. Im Gesamtexterieur trennt die beiden nur ein Punkt (RZE 130), aber das Linear der beiden Brüder ist doch recht unterschiedlich. Die Swinglook-Töchter sollten körperbetonter sein (Größe 125, Tiefe 123), dafür aber im Euter (118) nicht ganz so gut (Fundament 114). Die Mutter der beiden ist eine niederländische Born P-Tochter aus Silver x Danillo, deren weiterer Sohn Freestyle (v. Gywer) an #2 der Interbull-Topliste steht.

Mit RZGesund 129 bei RZM 139 (+1.478 kg Milch, -0,06 % Fett, +0,04 % Eiweiß) gehört Simply Red (#2, Solitair P x Styx Red) zu den Gewinnern der neuen Gewichtung im RZG. Das Linearbild von Simply Red ist ohne Fehl und Tadel (RZE 129, Fundament 118, Euter 121). Simply Red kann auch auf Rinder eingesetzt werden (RZKd 118).

Sponsor P (Solitair P x Pat-Red x Balisto) wurde zwar nach gRZG von der Spitze an #3 verdrängt, für Wirtschaftlichkeit bleibt er aber mit Abstand die #1 (RZ€ +2.815). Mit RZM 158 bleibt er der höchste Leistungsvererber (+1.963 kg Milch, +0,15 % Fett, +0,05 % Eiweiß) und dies in Kombination mit RZGesund 120 und RZN 125. Das Linearbild ist solide (RZE 115, Fundament 108, Euter 104) und nur die Beckenneigung verdient Beachtung (86). Zu kurze Striche kann Sponsor P deutlich korrigieren (Strichlänge 120) und er kann auch für Betriebe mit automatischen Melksystemen empfohlen werden (RZRobot 117).

Es folgt Soul Red P (#4), aus der Kombination von Solitair P mit Pace Red, davor steht eine kanadische Penmanship-Tochter. Soul Red P hat mit RZM 146 hier 12 Punkte weniger (+1.892 kg Milch, -0,06 % Fett, -0,05 % Eiweiß) als Sponsor bei aber noch etwas höherem RZGesund 125. Innerhalb RZE 118 (Fundament 118, Euter 114) ist das Linearbild weniger körperbetont als bei Sponsor P. Beachtet werden sollte die Beckenneigung (81) und die Tendenz zu steileren Hinterbeinen (89).

Ginger (Gywer x Salvatore x Riverboy) steigt von #10 nach #5. Mit +2.202 kg ist er ein hoher Milchmengenvererber (RZM 150, -0,17 % Fett, -0,07 % Eiweiß) und dies in Kombination mit allerbestem Exterieur (RZE 137, Fundament 118, Euter 124, Größe 128) und RZGesund 120. Trotz der Kapazität sollten seine Kälber dennoch leicht geboren werden (RZKd 119). Ginger kann auch in Betrieben mit automatischen Melksystemen eingesetzt werden (RZRobot 127, Strichlänge 111).

Spoiler P (#6, v. Solitair P) ist ein Linienzuchtprodukt, denn seine Mutter RUW Tilda ist die mütterliche Styx Red-Halbschwester zu Solitair P. Spoiler P bietet solide Leistungszahlen (RZM 139, +1.696 kg Milch, -0,10 % Fett, -0,06 % Eiweiß) und ein gutes Exterieur (RZE 131, Fundament 125, Euter 121). Für Leichtkalbigkeit (RZKd 125, RZKm 117) und Kälberfitness (114) ist er erste Wahl (RZGesund 122).

Sorelio P (#7) ist ein weiterer exterieurstarker Solitair-Sohn (Mutter: Gymnast x Apoll P). Bei RZE 132 ist das Linear für die meisten Betriebe perfekt: mittlere Körpermaße und sehr gute Euter (123) und Beine (122). Bei der Leistung (RZM 144, +1.865 kg Milch, -0,08 % Fett, -0,05 % Eiweiß) und der Gesundheit (119) gibt es wenig zu meckern.

Dahinter folgt ein weiterer Solitair-Sohn und Aufsteiger, Security P (von #18 auf #8, Mutter: Styx Red x Nugget RDC). Er profitiert nach neuem RZG von der guten Gesundheit (126) und dem jetzt geringeren Gewicht für die Milchleistung (RZM 135, +1.151 kg Milch, +0,04 % Fett, +0,07 % Eiweiß). Insbesondere ist er die #2 für Klauengesundheit (RZKlaue 119). Als dritthöchster Exterieurvererber in der Top-50 (RZE 142, Fundament 126, Euter 133, Größe 117) war er auch vorher schon interessant, rückt aber jetzt noch mehr ins Rampenlicht.

Es folgen auf den Plätzen 9 und 10 zwei weitere, diesmal neue Solitair P-Söhne, Sido Red P (#9) und Soli-Red P (#10), sodass 8 der Top-10-Bullen Solitair-Söhne sind. Sido Red P (Mutter: Born P x Eloped Red) ist einer der besseren Gesundheitsvererber (129) bei guter Leistung (RZM 144, +1.641 kg Milch, -0,18 % Fett, +0,11 % Eiweiß). Beim Exterieur (RZE 126) können vor allem die fest aufgehängten Euter (123) mit längeren Strichen (111) gefallen. Einziger, wenn auch deutlicher Kritikpunkt ist die Beckenneigung (81). Soli-Red P ist einer von 4 Solitair P- Söhnen aus einer Styx Red in der Top-10 (davor Apoll P). Soli-Red P ist mit RZM 155 und +2.594 kg Milch (-0,21 % Fett, -0,14 % Eiweiß) einer der drei höchsten Leistungsvererber. In Kombination mit RZE 128 (Fundament 125, Euter 113) macht ihn dies interessant. Eine höhere Platzierung wird durch den im Vergleich zu den anderen Topbullen knapperen RZGesund (115) und RZR (97) verhindert.

 

Noch mehr neue Solitair P-Söhne

Für die weiteren 6 neuen Solitair P-Söhne ist die Konkurrenz natürlich groß, obwohl sie alle mit guten Zahlen aufwarten. Soprano ist an #18 zwar hoch platziert (Mutter: Styx Red x Apoll P), im Markt dürfte er aber oft den Kürzeren gegenüber seinen vielen Halbbrüdern mit ähnlichem Niveau aber zusätzlich der Hornlosigkeit ziehen. Dabei sind seine Zahlen mit RZM 140 (+1.692kg Milch, -0,09 % Fett, -0,05 % Eiweiß), RZE 131 (Fundament 113, Euter 129), RZN 127 und RZGesund 120 sowie der Leichtkalbigkeit (RZKd 118) durchaus ansprechend.

Einer dieser direkten Konkurrenten mit dem Hornlosgen ist der an #21 mit gleichem gRG 158 rangierende Smokey P (Mutter: Styx Red x Battlecry, Massia-Familie): RZM 145 (+2.311 kg Milch, -0,28 % Fett, -0,16 % Eiweiß), RZE 127 (Fundament 119, Euter 114, Größe 118), RZN 124, RZGesund 122, RZKälberfit 116, RZRobot 128.

Positiv abheben können sich dagegen die 3 neuen homozygot hornlosen Solitair P-Söhne. Mit gRZG 157 rangieren Somero PP (#26) und Sokrates PP (#27) direkt hintereinander, unterscheiden sich aber im Zuchtwertprofil. Somero PP (Mutter: Styx Red x Ezio, Tony Rae-Familie) ist ein Allrounder mit RZM 145 (+2.065 kg Milch, -0,15 % Fett, -0,12 % Eiweiß), RZN 124, RZGesund 123. Das Linear ist sehr ansprechend und fehlerfrei (RZE 127, Fundament 118, Euter 116) und die Robotereignung (113) spricht ebenfalls für Somero PP. Sokrates PP (Mutter: Mission P x Apoll P) ist ein Leistungsvererber mit neutralen Inhaltsstoffen (RZM 156, +2.212 kg Milch, -0,03 % Fett, -0,03 % Eiweiß). Auch bei ihm gibt es beim Exterieur wenig zu meckern (RZE 125, Fundament 111, Euter 120), außer vielleicht die Tendenz zu ansteigenden Becken (87). Die Gesundheit ist positiv (112), aber nicht so hoch wie bei vielen anderen Solitair P-Söhnen. Sid Red PP ist an #41 ein Vollbruder zu Sokrates PP mit gRZG 154. Er ist in der Leistung nicht so extrem (RZM 138, +1.602 kg Milch, -0,11 % Fett, -0,03 % Eiweiß), dafür aber in der Gesundheit (121) und im RZN (125) deutlich besser. In der Beckenlage vererbt er ebenfalls ganz anders als sein Bruder (Beckenneigung 111), dafür muss bei ihm die Melkbarkeit (RZD 85) beachtet werden. Für Kälberfitness (116) ist Sid Red PP sehr gut.

Mit RZG 158 bleibt Sailor PP (Solitair P x Lucky PP x Apoll P) der höchste homozygot Hornlose. Seine Vererbung ist sehr ausgeglichen auf hohem Niveau: hohe Leistung (RZM 148), gute Gesundheit (RZGesund 123) und ein fehlerfreies Linear machen ihn zu einem gefragten Bullenvater. Zudem ist er gut für Färsen geeignet.

 

Andere Väter

Angesichts der Dominanz von Solitair P als Vater und Styx als Muttersvater ist ein anderes Pedigree an sich schon interessant. Wenn dann – wie bei dem neuen Rubels Red-Sohn Redback (#19) – auch noch hervorragende Leistung (RZM 142, +1.785 kg Milch, -0,05 % Fett, -0,08 % Eiweiß), gute Gesundheit (123, DDc 116, RZS 121), Nutzungsdauer (125), Robotereignung (119) und ein hervorragendes Exterieur (RZE 132, Fundament 121, Euter 120) hinzukommen, dürfte dem breiten Einsatz nichts entgegenstehen.

Genesis P steht das erste Mal in der Topliste (#32), ist aber als später Gywer-Sohn nicht neu. Bisher fehlten aber noch die Ergebnisse der Untersuchung auf CVM und Brachyspina (beides frei). Genesis P ist ein typischer Gywer-Sohn mit ordentlichen Leistungen (RZM 141, +2.080 kg Milch, -0,25 % Fett, -0,14 % Eiweiß) und gutem Exterieur (RZE 130, Fundament 113, Euter 126).

Reno Red ist ein weiterer neuer Rubels Red-Sohn (#49, Mutter: Styx Red x Battlecry, WIL Snowman Kanu-Familie). Er könnte in der Milchmenge etwas höher sein (RZM 130, +845 kg Milch, +0,25 % Fett, +0,04 % Eiweiß), bietet aber ein hervorragendes Exterieur (RZE 136, Fundament 119, Euter 129) ohne in den Körpermaßen zu extrem zu sein (Größe 110). Außerdem ist er die #1 für Mortellaro-Resistenz (DDc 125, RZGesund 126).

Mit Abstand der höchste Vererber für Gesamtexterieur (RZE 149) und Euter (143) in der Top-50 ist Sandro P. Sein Vater ist der Salvatore-Sohn Solito und seine Mutter die Pace Red-Tochter Vola P. Aber Sandro P kann noch mehr: ein guter RZM von 134 mit positiven Inhaltsstoffen, ein RZGesund von 126 (RZKlaue 117) und eine gute Nutzungsdauer machen ihn breit einsetzbar.

Bleibt für die Red Holstein-Zucht nur zu hoffen, dass sich die hohen Erwartungen an Über-Bullenvater Solitair P erfüllen, wenn er in zwei Jahren überall auf der Welt Töchter in Milch bekommt.

Weitere News